thumbnail Hallo,
Guardiola ist sich sicher, dass Messi und Neymar sich verstehen werden

Guardiola: Lionel Messi und Neymar werden sich verstehen

Guardiola ist sich sicher, dass Messi und Neymar sich verstehen werden

Messi ante Santos

Pep Guardiola macht sich trotz der Niederlage der Spanier gegen Brasilien keine Sorgen um die Nationalmannschaft und fühlt sich nach dem Sabbatical wieder erholt.

Barcelona. Pep Guardiola, Ex-Trainer des FC Barcelona, ist sich sicher, dass Lionel Messi und Neymar im Camp Nou gut zusammen agieren werden. Der vierfache Weltfußballer wird in der kommenden Saison neben der 57-Millionen-Neuverpflichtung bei den "Blaugrana" spielen.

Guardiola ist sich sicher, dass die beiden zusammenarbeiten werden

Guardiola, der die Katalanen im Sommer 2012 verließ und nun beim FC Bayern wieder an die Seitenlinie zurückkehrt, äußerte sich nun zum Duo um Messi und Neymar: "Ich bin mir sicher, dass der weltbeste Fußballer aller Zeiten und ein weiterer brillianter Spieler hervorragend zusammen agieren werden."

"Barca hat 100 Punkte in der abgelaufenen Saison geholt, das ist eine gewaltige Leistung", sagte der Spanier in einer Pressekonferenz am Donnerstag zur Leistung seiner ehemaligen Mannschaft. "Cruyffs Philosophie lebt weiter und sie haben immer noch fantastische Spieler."

Spanien musste irgendwann verlieren

Außerdem hat er betont, dass Spanien nach der 0:3-Klatsche gegen die "Selecao" im Confederations-Cup-Finale wieder zurückkommen wird. "Barca und Spanien haben eine hohe Lebensdauer. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Spanien [gegen Brasilien] verloren hat, sie mussten irgendwann verlieren. Das Alter wird dich an irgendeinem Punkt immer einholen, aber die Nationalmannschaft hat eine strahlende Zukunft. Spanische Fußballtrainer arbeiten sehr gut mit jungen Spielern und aufgrund des vielen Talents, das dort draußen existiert, mache ich mir keine Sorgen."

Guardiola braucht keine Pause mehr und ist erholt

Guardiolas Rückkehr hat das Interesse derer geweckt, die sich wundern, wie er sich weit entfernt von den Gegebenheiten des ihm so bekannten Camp Nou schlägt. Der 42-Jährige erklärt, dass er sich wieder erholt fühlt und sich darauf freut, den FC Bayern zu trainieren: "Ich war einfach müde nach vier Jahren als Trainer von Barcelona. Ich habe keine Pause gehabt, aber ich brauchte eine Pause. Wenn ich immer noch eine Pause bräuchte, wäre ich weit weg von der Trainerbank."

Auf die Frage, warum er die Bundesliga als den Ort seiner Rückkehr wählte, antwortete er: "Die Bayern haben mich gewählt und ich liebe ihre Spieler und die deutsche Organisation." Guardiolas erstes Pflichtspiel wird der DFB-Supercup am 27. Juli gegen Borussia Dortmund sein.

EURE MEINUNG: Glaubt ihr, dass Neymar und Messi zusammenarbeiten werden?

Dazugehörig