thumbnail Hallo,

Uruguay trifft zum Auftakt des Confederation Cups auf Weltmeister Spanien. Die beiden Starstürmer der "Celeste" stehen dabei ganz besonders im Blickpunkt.

KOMMENTAR
Von Daniel Edwards

Wenn es um Länderspiele geht, haben nur wenige Mannschaften eine ähnlich beeindruckende Historie vorzuweisen wie Uruguay. Die "Celeste" gewann die Weltmeisterschaft 1930 und damit ist Uruguay bei weitem das kleinste Land, dem dies je gelang. Auch die Bilanz in anderen Wettbewerben ist vorzüglich.

Triumphe bei Olympischen Spielen und der Copa America wurden ebenfalls gefeiert und so bleibt der Confederations Cup der einzige Wettbewerb, den Uruguay noch nicht gewonnen hat. Um diesen Makel zu beseitigen vertrauen die Schützlinge von Trainer Oscar Tabarez in erster Linie auf ihr herausragendes Sturmduo mit Edinson Cavani und Luis Suarez.

Dieses Paar hat zudem selbst einen eigenen, sehr großen Antrieb, in Brasilien zu glänzen: Gonzalo Higuain steht vor seinem Abschied von Real Madrid. Weitere Spieler werden das "Bernabeu" nach Jose Mourinhos Abgang verlassen und die Frage ist, wer den argentinischen Torjägwer ersetzt. Viele Namen wurden bereits gehandelt, wie zum Beispiel der von Monaco verpflichtete Radamel Falcao. Als Favoriten gelten weiterhin die beiden Uruguayer.

Von den beiden hat sich bislang nur Suarez aus der Deckung gewagt und öffentlich vom weißen Dress der "Merengues" geschwärmt. In seinen drei Jahren bei Liverpool hat er durchweg starke Leistungen abgeliefert. Allerdings leistete er sich auch mehrere Dispute und Kontroversen. Fans und Experten gingen daher teilweise harsch mit dem Ex-Ajax-Star ins Gericht. Gegenüber RR Gol ließ der 26-Jährige Anfang der Woche verlauten, er habe Lust auf einen Wechsel in die spanische Hauptstadt.

"Real Madrid ist ein riesiger Verein und jeder Spieler träumt davon. Real Madrid ist Real Madrid. Etwas Größeres kann Dir als Spieler nicht passieren, das ist immer attraktiv", schwärmte Suarez am Montag. Er ergänzte allerdings auch, dass es noch keine Gespräche mit Spaniens Vizemeister gegeben habe und er nach wie vor in Liverpool unter Vertrag stehe. Dennoch: Seine Worte hatten etwas von "Kommt und holt mich!" in Richtung Madrid-Bosse.

SUAREZ VS
CAVANI


Liverpool KLUB
Napoli
 327/190 KARRIERE SPIELE/TORE 285/153
44/30 SAISON SPIELE/TORE
43/38
 64/32 AUSWAHL SPIELE/TORE
50/14
26 ALTER 26
€36m  GESCH. WERT
€36m
2018 VERTRAG LÄUFT BIS
2017

Cavani präsentiert sich hingegen in der Öffentlichkeit reservierter. Er lässt lieber seine außergewöhnliche Trefferquote für sich sprechen: Am Dienstag erzielte er im Quali-Match gegen Venezuela das einzige Tor und sorgte für einen immens wichtigen Auswärts-Dreier seiner Mannschaft auf dem Weg zur WM-Endrunde. Er machte also dort weiter, wo er im Napoli-Dress aufgehört hatte: In der Serie A steuerte er bei 34 Einsätzen 29 Tore zum zweiten Tabellenplatz der Süditaliener bei und insgesamt schlug er in allen Wettbewerben satte 38 Mal zu.

Das sind Zahlen, die Klubs wie Real anlocken. Cavani steht aber auch in England hoch im Kurs, Chelsea und Manchester City sollen großes Interesse haben. Im Gespräch mit der Marca lobte Cavani zwar die Primera Division, fragte sich aber auch, "ob das die richtige Liga für mich ist."

Es passt zweifelsohne sehr gut ins Bild, dass der erste Auftritt beim Confed-Cup für Suarez und Cavani eine Art Casting für einen Wechsel auf die iberische Halbinsel ist: Die "Celeste" trifft auf Spanien mit den Real-Stars Iker Casillas, Sergio Ramos, Alvaro Arbeloa und Raul Albiol. Stellen sie gegen drei oder vier Madrilenen erneut ihre Klasse unter Beweis, dürfte das auch Präsident Florentino Perez zeigen, dass sie die Richtigen sind, um Higuain zu ersetzen.

EURE MEINUNG: Wen schätzt Ihr stärker ein? Wen sollte Real Madrid für den Angriff verpflichten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig