thumbnail Hallo,

Mario Balotelli: "Es tut mir leid"

Wo bekommt man inzwischen die ersten ungefilterten Reaktionen der Fußballspieler? Bei Twitter! Auch Mario Balotelli äußerte sich nun zu seinem Platzverweis gegen Tschechien.

Prag. Am Freitagabend dauerte es Mitte der zweiten Halbzet des Spiels Tschechien gegen Italien nur wenige Minuten, dass sich Mario Balotelli erst die Gelbe, dann die Gelb-Rote Karte abholte. Wegen eines Schlags sah er die zweite Verwarnung. Italiens Nationsltrainer, Cesare Prandelli,  sagte nach dem glücklichen 0:0 dass sein Stürmer noch viel lernen müsse und dass sie ihm dabei helfen wollen. Über das soziale Netzwerk Twitter meldete sich "Super Mario" dann selbst zu Wort.

Schon am Abend, direkt nach dem Spiel, ließ er es sich nicht nehmen, seinen mehr als 800.000 Followern bei Twitter seine Sicht der Dinge zu erklären. "Schreibt, was Ihr wollt, aber beim Confederations Cup könnt Ihr ein anderes Land unterstützen. Das meine ich aus tiefstem Herzen", machte er seinem Ärger Luft. Genauso gab er den Lesern den Hinweis, sie sollten sich "das gesamte Spiel noch einmal anschauen - ALLES".

Entschuldigung für Reaktion

Heute schaltete er einen Gang zurück: "Guten Morgen. gestern war meine Reaktion nicht richtig, ich entschuldige mich... SORRY... an mein Team... Ich muss viel lernen... immer noch."

Am Abend hatte er auf einige User einzeln geantwortet und darum gebeten, dass man ihn nicht als "Supermann" darstellen solle. Das sei er nicht und wolle trotzdem respektiert werden. Genauso muss sich der Stürmer des AC Mailand wohl noch an die bisweilen rauen Sitten in sozialen Netzwerken gewöhnen. Er wies einige Male daraufhin, dass er Manieren beigebracht bekam und einen solchen Umgang auch von seinen Followern erwarte.

EURE MEINUNG: Wird man Mario Balotelli zähmen können?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig