thumbnail Hallo,

Den englischen Nationaltrainer stören die Freundschaftsspiele der Topklubs nach dem Saisonende, da diese die Länderspielvorbereitung der Three Lions beeinflussen.

England. Englands Nationaltrainer Roy Hodgson hat den FC Chelsea, Manchester City und Tottenham Hotspur für die Ansetzung von Freundschaftsspielen nach dem Ende der Premier-League-Saison kritisiert. Laut Hodgson stören die Spiele die Vorbereitung auf anstehende Länderspiele.

"Ich werde nicht heucheln, die drei Teams, die sich für lange Saisonabschlussreisen entschieden haben, haben uns gelähmt", erklärte Hodgson gegenüber der Sun. Vor allem das erste Länderspiel gegen Irland am 29. Mai würde negativ beeinflusst, da einige Spieler erst ein paar Tage vorher zur Mannschaft stoßen können.

Die Reiseziele sieht der 65-Jährige ebenfalls als problematisch an: "Es trifft uns auch, dass alle drei Teams entschieden haben, weit in den Westen nach Amerika und auf die Bahamas zu fliegen, so dass sie auf den langen Reisen mit Zeitumstellung zu kämpfen haben."

Länderspiele gegen Irland und Brasilien betroffen

Daran ändern könne er allerdings nichts. "Das ist die Situation in der wir uns befinden. Wir können den Klubs nicht vorschreiben, was sie tun sollen", so Hodgson.

Die englische Nationalmannschaft trifft sich am kommenden Sonntag zur Vorbereitung der beiden letzten Länderspiele in dieser Saison. Dabei geht es am 29. Mai gegen Irland und am 2. Juni gegen Brasilien. Manchester City und Chelsea fliegen bereits am Montag in die USA, Tottenham reist zu einem Freundschaftsspiel gegen Jamaika auf den Bahamas.

EURE MEINUNG: Sind die Testspiel-Reisen der Topklubs sinnvoll?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig