thumbnail Hallo,

Mendes hat seinem Teamkollegen den Rücken gestärkt, nachdem er dafür kritisiert wurde, die Leistung des brasilianischen Jungstars mit Katzenurin verglichen zu haben.

Paris. Olympique Marseilles Innenverteidiger Lucas Mendes hat Teamkollegen Joey Barton für seine „verrückte“ Schimpfkanonade gegen Brasiliens Stürmer Neymar verteidigt.

Harte Worte von Barton

Der 30-Jährige ging sehr kritisch mit der Leistung des Stürmer vom FC Santos um, die er im letzten Testspiel gegen Russland zeigte. Er schrieb via Twitter: „Neymar ist der Justin Bieber des Fußballs. Brillant auf der alten YouTube, aber Katzenp***e in der Realität.“

Mendes warnte dennoch davor, den Engländer vorschnell zu verurteilen. Er kennt Barton seit ihrer gemeinsamen Zeit in Frankreich und habe sich dort mit ihm befreundet.

Im Team sehr beliebt

„Ich habe zuerst versucht, die Person kennenzulernen und keine Urteile auf dem aufzubauen, was ich über ihn gelesen habe“, sagte Lucas gegenüber O'Globo. „Wir versuchen uns zu unterhalten, ein wenig zu spielen, aber es gibt natürlich eine Sprachbarriere. Wir kamen zur gleichen Zeit im Klub an und haben versucht, uns gegenseitig zu helfen.“

Bei OM sei Barton sehr beliebt: „Natürlich diskutieren wir nicht all die Reaktionen und sprechen über die Einstellungen, die er hat. Aber ich kann sagen, er ist im Team sehr beliebt. Die Mannschaft liebt ihn. Manchmal spielt er ein wenig überhart im Training und er mag es nicht, wenn wir uns beschweren. Aber er ist, wie er ist und das ist wirklich nicht so schlimm. Er will nie verlieren, da dreht er dann auch mal was durch.“

EURE MEINUNG: Waren Bartons Aussagen zu hart oder hat man auch mal das Recht, sich so zu äußern?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig