thumbnail Hallo,

Ausgerechnet im WM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland schoss der Deutsch-Kasache Schmidtgal sein erstes Länderspieltor. Auch zwei Tage danach ist bei ihm die Freude noch riesig.

Fürth. Heinrich Schmidtgal von der SpVgg Greuther Fürth schwärmt vom WM-Qualifikationsspiel gegen seine Heimat Deutschland. Dass er gerade dort sein erstes Länderspieltor für Kasachstanerzielte, ist für ihn ein absolutes Highlight.

Am Dienstag traf Heinrich Schmidtgal von der SpVgg Greuther Fürth mit der Nationalmannschaft Kasachstans zu zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit auf sein Heimatland Deutschland. Doch nicht nur wegen seiner deutschen Wurzeln war das WM-Qualifikationsspiel für ihn etwas ganz Besonderes.

Denn ausgerechnet der Verteidiger erzielte beim 4:1 der DFB-Elf den einzigen Treffer der Kasachen und damit sein erstes Länderspieltor. „Ich hatte einfach nur Gänsehaut“, schwärmte er in der Bild. Weil die Partie in Nürnberg ausgetragen wurde, saßen unter den Zuschauern auch viele seiner Freunde und die Familie.

Schmidtgal lobt DFB-Team: „Weltklasse“

Für den 139. der Weltrangliste sei der Treffer auch trotz der Niederlage „ein großer Moment" gewesen: „Meine Mannschaftskollegen haben mein Tor wie einen Siegtreffer gefeiert." Denn der Respekt vor der deutschen Nationalmannschaft ist riesengroß. „Ich habe international noch nie gegen eine spielerisch bessere Mannschaft gespielt. Das ist schon absolute Weltklasse“, so Schmidtgal.

„Dieses Spiel war sicher ein Highlight in meiner bisherigen Karriere“, resümierte der 27-Jährige. Auch viele seiner Kollegen scheinen die Partie ähnlich hoch einzuordnen: Nach dem Spiel wurde Schmidtgal in die deutsche Kabine geschickt, um nach Trikots zu fragen.

EURE MEINUNG: Hattet ihr auch Gänsehaut beim Spiel oder seid ihr eher enttäuscht gewesen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig