thumbnail Hallo,

Der ehemalige holländische Nationalspielerverurteilt die beiden Stars, sie seien zu egozentrisch. Sie sollten sich nicht so viele Gedanken um ihre Rolle im Team machen.

Amsterdam. Willem van Hanegem glaubt, dass Rafael van der Vaart und Wesley Sneijder seien zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Für die Holländer steht in der WM-Qualifikation das Spiel gegen Rumänien auf dem Programm.

Van der Vaart kam bei 3:0-Sieg über Estland in der 47. Minute für Wesley Sneijder ins Spiel und erzielte gleich die Führung für „Oranje“. Aber laut van Hanegem haben beide Spieler Probleme, ihre Leistung abzurufen.

„Spieler wie Sneijder und van der Vaart sind schrecklich gute Spieler, aber leider zu sehr mit sich selbst beschäftigt“, so Hanegem im Algemeen Dagblad.

„Mit allem Respekt für van der Vaart und Sneijder, wenn sie 2014 in guter Verfassung sind, spielen sie eine Rolle. Aber sie müssen kämpfen um dieses Niveau zu halten und besser zusammen spielen. Sie setzen sich zu sehr unter Druck, wegen den jungen Spielern die nachkommen“, so Hanegem weiter.

Streitpunkt: Boetius

Zum Thema um den Youngster Jean-Paul Boetius zeigte sich van Hanegem verärgert. Boetius steht auf dem Sprung ins Nationalteam: „Ich habe gehört der ehemalige Bondscoach van der Gijp hat im Fernsehen gesagt, Boetius sei zu jung. Wie dumm kann man sein? Junge Spieler sollten auf jeden Fall am Training teilnehmen, auch in Spielen. Gegen Estland hätte Boetius eingesetzt werden können. Mit ihm wird der Fußball besser. Lasst ihn mehr spielen.“

In der Amsterdam Arena erwartet Holland am 26. März in Gruppe D Rumänien.

EURE MEINUNG: 

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig