thumbnail Hallo,

Umfrage: Gefährdet Verletztenmisere die WM-Ambitionen der DFB-Elf?

Der Bundestrainer legt seine Sorgenfalten offen: Acht oder neun Spieler des möglichen WM-Kaders seien entweder noch verletzt oder nicht im Rhythmus. Wird das zum echten Problem?

Nizza. Gut 100 Tage sind es noch bis zur WM 2014 in Brasilien. Die deutsche Nationalmannschaft will am Zuckerhut nach langer Durstrecke mal wieder einen Titel holen. Doch Bundestrainer Joachim Löw hat momentan noch ganz andere Sorgen: Viele Nationalspieler plagen sich mit Verletzungen herum, stehen entweder gar nicht oder nur eingeschränkt auf dem Platz.

"Das macht mir Sorgen und bereitet mir Kopfzerbrechen", gestand Löw nach der Auslosung der Quali-Gruppen für die EM 2016 in Nizza am Sonntag. "Acht oder neun Spieler" stehen dabei im Fokus von Löws Bedenken. Sie seien nicht im Rhythmus - und den bräuchten sie gerade in der Hitze von Brasilien dringend.

Die Sorgenkinder konkret: Mats Hummels feierte nach zweimonatiger Pause Anfang der Rückrunde sein Comeback, um daraufhin mit einer Fußverletzung erneut auszufallen. BVB-Kollege Ilkay Gündogan hat seit einem halben Jahr nicht mehr gespielt, wird von Rückenproblemen geplagt. Mit Sven Bender (Schambeinentzündung) fällt nun noch ein weiterer schwarz-gelber Nationalspieler für mehrere Wochen aus.

Gomez-Comeback und Lichtblick Schweinsteiger

Beim Revier-Konkurrenten Schalke 04 hat Julian Draxler gerade sein Comeback gefeiert, sodass auch er zunächst wieder besagten Rhythmus finden muss. Gleiches gilt für Fiorentina-Stürmer Mario Gomez, der zumindest schon weiter ist als Sami Khedira. Beim Real-Akteur steht noch in den Sternen, ob er nach seinem Kreuzbandriss überhaupt mit zur WM kann. 

Vielleicht ein Lichtblick: Bastian Schweinsteiger stand beim 4:0 der Bayern in Hannover erstmals seit Anfang November 2013 wieder in der Startelf - und lieferte in der Mittelfeld-Zentrale eine überzeugende Vorstellung ab. Der 29-Jährige soll als Beispiel dienen: Joachim Löw hofft, "dass einige Spieler in den nächsten zwei, drei Wochen einen Schritt nach vorne machen."

So, genug der Erläuterungen. Nun seid Ihr gefragt: Bringen diese vielen verletzungsbedingten Baustellen die Mission Titelgewinn erheblich ins Wanken? Oder werden alle wichtigen Akteure rechtzeitig zum WM-Auftakt in Top-Form sein?

Umfrage des Tages

Sorgen bei Löw: Gefährdet Verletztenmisere die WM-Ambitionen der DFB-Elf?

Dazugehörig