thumbnail Hallo,

Laut peruanischer Medienberichte habe der Verteidiger die beiden Superstars der „Albiceleste“ beleidigt. Der Peruaner drängt seinerseits auf eine Richtigstellung.

Frankfurt. Der Verteidiger von Eintracht Frankfurt, Carlos Zambrano, weist jede Schuld von sich. Die Medien hätten ihm Worte in den Mund gelegt. Nach dem WM-Qualifikationspiel zwischen Peru und Argentinien soll der 23-Jährige Beleidigungen in Richtung Lionel Messi und Gonzalo Higuain ausgestoßen haben. Der Spieler distanziert sich von den Medienberichten.

„Entspricht nicht der Wahrheit“

Der frühere Schalker äußert sich auf der Homepage der Eintracht zu diesem Sachverhalt. „Nach meinem Länderspiel mit der peruanischen Nationalmannschaft gegen Argentinien hat es einige Presseveröffentlichungen gegeben, die falsch sind und mich sehr nachdenklich gestimmt haben.“

Dem 23-Jährige wurden diese falschen Aussagen angedichtet. „Darin soll ich die argentinischen Nationalspieler Lionel Messi und Gonzalo Higuain verhöhnt und beleidigt haben. Das entspricht nicht der Wahrheit.“

Gegen sein Naturell

Jeder, der ihn ein wenig kenne, so Peruaner weiter, „weiß, dass ich meine Gegenspieler immer respektiere und es nicht meine Art ist, nach einem Spiel über die Leistung der anderen Mannschaft oder einzelner Spieler zu urteilen, geschweige sie zu diffamieren“.



Respekt vor dem Gegner

Die Aussagen sollen an den Haaren herbeigezogen sein und er nehme sich nicht heraus, so verdiente Fußballer zu beleidigen. „Lionel Messi und Gonzalo Higuain sind absolute Weltklassespieler, die in ihrer Karriere schon Großes geleistet haben. Beiden Spielern gebührt allerhöchster Respekt und Anerkennung“, erklärte der Verteidiger weiter.

Aus diesem Grund wende er sich an die Fans, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. „Es tut mir leid, dass es diese Irritationen gegeben hat, und hoffe, dass beide Spieler wissen, dass dies überhaupt nicht meiner Art entsprechen würde.“

Was war geschehen?

Zambrano spielte eine herausragende Partie in der WM-Qualifikation in Lima. Seine tolle Leistung wurde mit dem zwischenzeitlichen 1:0-Führungstreffer belohnt. Schlussendlich trennten sich beide Teams 1:1-Unentschieden. Im Anschluss wurde Zambrano in peruanischen Medien zitiert, er habe beide Spieler als Mädchen bezeichnet.

EURE MEINUNG: Traut ihr Zambrano eine solche Kränkung zu? Oder ist er ein „Opfer“ der Medien geworden?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig