thumbnail Hallo,

5:0 siegte England souverän gegen Moldawien und verschaffte sich somit einen tollen Start in die WM-Qualifikation. Nur John Terry konnte nach dem Spiel nicht wirklich lachen...

Chisinau. Englands Nationalmannschaft sicherte sich durch einen 5:0-Sieg in Moldawien, einen perfekten Start in die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Nur einer hatte nach dem Spiel nicht so viel zu lachen: John Terry!

Humpelnd vom Feld

Der 31-Jährige verdrehte sich im Spiel in der moldawischen Hauptstadt den Knöchel und musste eine Viertel Stunde vor dem Ende außerhalb des Spielfelds behandelt werden. Trainer Roy Hodgson war so gezwungen, Michael Carrick in die Innenverteidigung zu ziehen, da der England-Coach schon drei Mal gewechselt hatte.

Einsatz gegen Ukraine wohl nicht gefährdet

Der erste Shcok war jedoch schnell verdaut - Terrys Verletzung soll wohl nicht allzu schlimm sein, ein Einsatz im nächsten Qualifikationsspiel gegen die Ukraine, scheint vorerst nicht gefährdet. „Auf den ersten Blick glaube ich nicht, dass es allzu schlimm ist. Wir kriegen ihn übers Wochenende schon wieder hin“, sagte Hodgson nach dem Spiel gegenüber ITV.

Trotzdem noch zwei Treffer

„Er bekam ein Tritt auf den Knöchel und drehte dann den Fuß etwas unglücklich. Natürlich müssen wir erst auf das Resultat der Ärzte warten, aber es sieht nicht nach einer langfristigen Verletzung aus.“ Trotz Terrys Verletzung, ließ England in Moldawien nichts anbrennen. Auch in Unterzahl gelangen den Gästen von der Insel noch zwei Treffer in der moldawischen Hauptstadt.



EURE MEINUNG: Wird England auch gegen die Ukraine den nächsten Dreier einfahren?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig