thumbnail Hallo,

Es ist ja nicht selten so, dass gerade Siege grandios schön geredet werden. Nicht so von Bayerns Robben, der sieht, dass der Sieg der Niederländer gegen die Türkei glücklich war.

Amsterdam. Das erste Spiel der WM-Qualifikation konnten die Niederlande zuhause gegen die Türkei mit 2:0 gewinnen. Doch das Ergebnis täuscht, denn die Niederlande waren alles, nur nicht wirklich um zwei Treffer besser als die Türken - aber die waren die beiden Treffer cleverer, was die Chancenausnutzung angeht. Aus wenig viel machen, so lautete das Motto des Abends, betrachte man es aus Sicht der Holländer. Aus türkischer Sicht hieße es: Aus vielen Chancen nichts machen, wie auch Trainer Abdullah Avci gut erkannte.

Nicht schlecht, aber eben auch nicht gut

Robben sah das Spiel sehr realistisch: „Es war nicht das schlechteste, aber auch lange nicht das beste Spiel. Dass nicht alles klappen konnte, war normal und das nimmt den jungen Spielern niemand krumm. Die Türkei hat eine gute Mannschaft. Wir haben anfangs viel gesprochen, gerade auch die Erfahrenen mit den jungen Spielern und gesagt, wir müssen ruhig bleiben. Den KO-Schlag hätten wir eher setzen müssen und wir müssen Krul danken, dass er einige Situationen so fantastisch entschärft hat.“

Blut, Schweiß und Tränen

Sneijder: „Es hat mit Blut, Schweiß und Tränen geklappt. Wir haben viel Willensstärke und Einsatz gezeigt und gut ihre Schwächen ausgenutzt. Vielleicht hätten wir mehr Tore machen müssen, aber sie hatten auch Chancen. Wir haben in der ersten Hälfte hinten einige individuelle Fehler gemacht, wodurch sie Möglichkeiten bekommen haben. Aber zur zweiten Hälfte muss ich der Abwehr ein Kompliment machen. Vielleicht waren wir am Anfang ein bisschen angespannt, in der ausverkauften ArenA, die zur Hälfte mit Türken gefüllt war.“

Holland hat seine Chancen eiskalt genutzt

Avci zum Spiel: „Seit Montag bereiten wir uns auf die Begegnung vor. Ich kann sagen, dass wir alles über die gesamte Zeit umgesetzt haben, was wir uns vorgenommen haben. Der einzige Unterschied zwischen den beiden Teams heute war, dass sie ihre Chancen genutzt haben und wir nicht. Wir haben ein einfaches Tor nach einem ruhenden Ball und ein Kontertor kassiert, nachdem wir auf Risiko gegangen waren. Ich glaube, wir haben unseren Fans Hoffnung gespendet. Wir haben heute verloren, aber wir sind mit Selbstvertrauen angetreten. In vier Tagen werden wir gewinnen und unseren Weg fortsetzen. Vor uns liegen noch neun Spiele.“

Man muss seine Chancen nutzen

Tolga Zengin analysierte das Spiel wie folgt: „Wir hatten einige Chancen, aber um punkten zu können, muss man die Chancen auch nutzen. Die Gegner hingegen konnten ihre wenigen Chancen gut nutzen. Dies hätte nicht das Ergebnis des Spiels sein sollen. Immerhin konnten wir das Spiel zeigen, was wir auch zeigen wollten. Hoffentlich lernen wir aus unseren Fehlern und holen gegen Estland die drei Punkte und gehen unseren Weg weiter. Immerhin konnten wir den Zuschauern ein schönes Spiel zeigen. Noch schöner jedoch wäre es gewesen, wenn wir auch Punkte hätten mitnehmen können.“

Mit zusammengekniffenen auf der Bank - Louis van Gaal

Holland-Coach Louis van Gaal war mehr als erleichtert, dass Oranje mit einem Sieg gestartet ist. „Dies ist ein sehr wichtiger Sieg“, sagte Van Gaal gegenüber SBS 6. „Nun ist die Türkei hinter uns und das ist nicht angenehm, kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Ich fand, dass ich kein Risiko eingegangen bin. Bruno Martins Indi und Jetro Willems haben sehr gut gespielt in der zweiten Hälfte. Wir haben uns mehr Chancen als die Türkei erspielt. Wir hätten den Sack aber vorher zumachen müssen. Bis zum 2:0 habe ich sehr angespannt auf der Bank gesessen und die Backen zusammengekniffen. Die Türkei ist ein sehr gutes Team, mit richtig guten Spielern und wir haben sie gerade besiegt. Vor zehn Jahren haben wir in der Arena mit einem Unentschieden angefangen, aber jetzt sind wir gut gestartet. Das ist einfach wunderbar.“

EURE MEINUNG: Wie bewertet ihr das Spiel?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig