thumbnail Hallo,

Bis der Wechsel des Gladbacher Keepers zum FC Barcelona offiziell wird, ist wohl nur noch eine Frage der Zeit.

Kolumne
Von Martin Ernst

Es scheint ein offenes Geheimnis. Wobei, ganz so offen dann doch nicht mehr. "Wir sind froh, das wir mit Marc-Andre ter Stegen einen Torhüter ausgebildet haben, der wahrscheinlich zum FC Barcelona geht", hat Borussia Mönchenlgadbachs Max Eberl am Dienstag dem Express gesagt. Zuvor hatte der Manager noch etwas gewunden die Formulierung vom „Verein, der in den Medien spekuliert wird“, gewählt.

Damit wird der Transfer der deutschen Keeper-Hoffnung zum Champions League-Sieger von 2011 wieder ein Stück konkreter. In Barcelona hieß es am Donnerstag derweil, dass man nur noch darauf wartet, bis Victor Valdes seinen neuen Verein bekannt gibt, um den Wechsel offiziell zu machen (Mundo Deportivo). Im Raum steht eine Ablöse von12 Millionen Euro.

 Timo Hildebrand | FC Valencia


Als Deutscher Meister entschloss sich Hildebrand 2007 zum Wechsel nach Valencia, unterlag aber schon bald im zähen Konkurrenzkampf mit Lokal-Matador Santiago Canizares.

 Robert Enke | FC Barcelona

Stand zwischen 2002 und 2004 im Dienste der Katalanen, bestritt unter Van Gaal aber nur drei Partien. Enke wurde zu Fenerbahce und nach Teneriffa ausgeliehen.

 Bodo Illgner | Real Madrid

1996 wechselte Illgner nach Madrid, gewann 1998 unter Jupp Heynckes die CL. 1999 wurde der Kölner bereits von Eigengewächs Iker Casillas verdrängt.

Das Gladbacher Eigengewächs wird damit nicht unbedingt in einer breiten Tradition stehen: Anders als Defensiv-Denker (Stielike, Metzelder, Khedira) oder Kreativköpfe (Netzer, Schuster, Özil) haben deutsche Torhüter in La Liga nur wenige Spuren hinterlassen.

Der letzte deutsche Keeper, der nach Spanien wechselte, war 2007 Timo Hildebrand, zum FC Valencia. Robert Enkes Zeit beim FC Barcelona entzieht sich wegen seiner später bekannt gewordenen Erkrankung jeder sportlichen Beurteilung. Zuvor war Bodo Illgner, Weltmeister von 1990, der prominenteste deutsche Schlussmann auf der iberischen Halbinsel. Er spielte von 1996 bis 2001 für Real Madrid. 

Während Hildebrands Wechsel einen klaren Karriereknick mit sich brachte, wie der Schwabe später eingestand ("Ich hätte Stuttgart nie verlassen dürfen"), konnte Illgner mit den "Königlichen" 1998 die Champions League gewinnen. Allerdings endete auch seine Zeit in der spanischen Hauptstadt früher als erwartet.

Bleibt zu hoffen, dass ter Stegen eine erfolgreichere Zeit in Spanien beschieden ist - das Potenzial dazu hat er allemal. Barca-Guru und Bayern-Coach Pep Guardiola betonte vor seinem vermutlich letzten Bundesliga-Duell gegen ihn am Donnerstag: "Er ist einer der Besten der Welt." Unbestritten ist aber auch, dass der 21-Jährige das schwere Erbe des chronisch unterschätzen Katalanen Valdes antritt und auf diesem Niveau nur wenig Zeit haben wird, sich einzugewöhnen. Für die Fussball-Begeisterten ist der Wechsel ein Glücksfall: Es wird spannend sein zu sehen, wie der deutsche Nationalkeeper sich gegen Ronaldo, Costa & Co. schlägt

Und sonst? Ebert im Abstiegskampf

Nach grippalem Infekt stand Patrick Ebert dem abstiegsbedrohten Real Valladolid beim Tabellenvierten Athletic Bilbao wieder zur Verfügung. Auch in einer blassen Partie hatte der Ex-Herthaner seinen (wenn auch unfreiwilligen) Moment: Sein von Mitspieler Javi Guerra abgefälschter Schussversuch aus der 15. Minute nach Konter landete vor den Füßen von Oscar, der entgegen des Spielverlaufs zur Führung einstolperte.

Wer war Euer Legionär 2013? Reicht Eure Vorschläge für den Dt. Fussball-Botschafter ein!

Damit ist Ebert weiterhin der beste Vorlagengeber der Pucela (5), sah aber auch seine achte Gelbe (ebenfalls Bestwert). Die Sorgen der Weiß-Violetten sind indes nicht kleiner geworden: In Halbzeit zwei drehte Bilbao die Partie, Endstand 4:2. Sollte Valladolid am Ende der Saison den Gang ins Unterhaus antreten müssen, dürfte der schon letzte Saison von Atletico umworbene Potsdamer zu den ersten Wechselkandidaten gehören.

EURE MEINUNG: Setzt sich ter Stegen in Katalonien durch?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig