thumbnail Hallo,

Jeden Mittwoch heißt es: Nur der HSV! Daniel Jovanov gewährt euch exklusive Einblicke und versorgt euch mit Infos zu allen wichtigen Themen rund um den Volkspark.

Liebe Leser,

Hamburg bleibt traditionell erstklassig. Ich habe immer daran geglaubt, so ist es auch gekommen. Egal wie, wir sind gerettet und bleiben in der ersten Liga. Das Spiel gegen Mainz interessierte die meisten Zuschauer eigentlich nur am Rande, denn dafür bot es über weite Strecken zu wenig. Der Blicke wanderten öfter zur Anzeigetafel, um die Spielstände aus den anderen Stadien zu sehen. Erst als es emotional wurde, war der Volkspark wieder da.

Danke, David Jarolim. Du bist immer ein großer Kämpfer, ein vorbildlicher Profi und ein ehrlicher Mensch gewesen. Du bist mit dem HSV durch Höhen und Tiefen gegangen und hast einen würdevollen Abschied bekommen. Danke Jaro für die tolle Zeit, komm bald wieder! Gleiches gilt für Mladen Petric. Du hast viele wichtige und schöne Tore für den HSV geschossen, warst stets ein sympathischer Kerl und dein Torjubel wird in Hamburg unvergessen bleiben. Macht’s gut und viel Erfolg in der Zukunft! Auch Romeo Castelen bekam seinen letzten Applaus in der Arena. Es tut mir für ihn unendlich leid, ich wünsche ihm für seine Zukunft viel Gesundheit. Ich hoffe, dass er irgendwann wieder richtig Fuß fassen kann. Er hatte jede Menge Potenzial, aber mindestens genau so viel Pech. Schade, dass er sich in Hamburg nie durchsetzen konnte.

Damit kommen wir aber auch gleich wieder zum Tagesgeschäft. Die einen gehen, andere sollen kommen. Aber wann? Seit Monaten kursieren Namen durch die Medien, vermeldet wurde bislang noch nichts. Die Erklärung, dass man den endgültigen Klassenerhalt sichern müsse, klang plausibel. Doch allein daran liegt es nicht. Ob Adler denn nun bald unterschreiben würde, hatte man Frank Arnesen gestern gefragt. „Ich weiß es nicht“, lautete seine Antwort. Das klang vor ein paar Wochen, als ich mit ihm in der Runde saß, noch ganz anders. Adler selbst legte sich sogar auf eine Einigung bis Ende April fest. Bis heute hat sich nichts getan.

Es beginnt die Suche nach Erklärungen. „Ich hoffe, dass der Aufsichtsrat mitdenkt. Ich brauche ihre Hilfe“, hatte uns Arnesen nach dem Spiel erklärt. Er wirkte bei diesen Worten nicht ganz so entspannt, wie wir es eigentlich gewohnt sind. Sein Gesichtsausdruck offenbarte mehr, als es seine Worte taten. Es liegt auf der Hand, dass der Aufsichtsrat bisher alle Neuverpflichtungen blockiert. Solange Jaroslav Drobny keinen neuen Verein findet, steht die Verpflichtung Adlers auf der Kippe. Und ich vermute, dass seine Geduld auch bald ein Ende hat. Als ich vor ein paar Wochen beim Spiel gegen Leverkusen mit ihm sprach, ließ er durchklingen, dass ihn das langwierige Prozedere beim HSV nicht unbedingt lieb ist, um es mal vorsichtig zu formulieren. An ihm liegt es jedenfalls nicht, dass die Verträge nicht in trockenen Tüchern liegen.

Auf Arnesen warten sehr intensive Wochen. Der Aufsichtsrat ist beim HSV schon seit jeher ein besonderes Gremium, mit ganz eigenen Vorstellungen, Umgangsformen und was sonst noch alles dazugehört. Er wird viel Überzeugungsarbeit leisten und Durchhaltevermögen aufbringen müssen, wenn er schnell Vollzug vermelden will. Und auch er wird irgendwann an eine Grenze stoßen und erkennen, dass sich der Verein durch Egoismen und die Eitelkeit einzelner Personen selbst im Wege steht. Ich habe mal versucht mit Sergej Barbarez über seine kurze Zeit im Aufsichtsrat zu sprechen. „Das ist Politik auf ganz hohem Niveau. Das hat mit Fußball nichts zu tun“, war sein einziger Kommentar dazu. Mehr wollte er nicht erzählen.

Nichtsdestotrotz bin ich zuversichtlich, dass es mit dem HSV bald wieder ein wenig bergauf geht. Die Mannschaft hat wichtige Erfahrungen gesammelt, ebenso die Erkenntnis, dass auf die Anhänger des Vereins stets Verlass ist. Es ist phantastisch, wie sie trotz dieser schwierigen Zeit zum Verein stehen. Das sollte den jungen Spielern das Vertrauen geben, dass es um den Verein Menschen gibt, die sie bedingungslos unterstützen. Das werden sie in dieser Form nur bei wenigen Vereinen in Europa finden. Das macht uns besonders, das macht uns stolz. Niemals zweite Liga!

Ich wünsche eine schöne Woche und einen positiven Abschluss der Saison in Augsburg.

In diesem Sinne,

Nur der HSV!

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !


Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig