thumbnail Hallo,

Mit zwölf Punkten fliegt der SSC Neapel aus der Champions League, während Milan gerade so ins Achtelfinale stolpert. So ungerecht kann Fußball sein...

KOMMENTAR
Von Kris Voakes

Der AC Mailand hat dem italienischen Fußball das Fünkchen Ehre gerettet, wenigstens mit einer Mannschaft im Achtelfinale der Champions League vertreten zu sein. Doch diese Ehre hätte eher dem SSC Neapel zuteil werden sollen.

Die Süditaliener gewannen gegen Arsenal 2:0 und schieden punktgleich mit Dortmund und den Gunners aus. Bei einem 3:0 wären die Engländer rausgewesen - eine absolute Hammergruppe also!

Von Beginn an war klar, dass die Hoffnungen der Neapolitaner eher auf Marseille lagen als auf einem 3:0 gegen den Tabellenführer der Premier League. Beide Taktiken waren mit großen Risiko verbunden.

Neapel hatte trotz allem gute Chancen, in Führung zu gehen. Pablo Armero, Christian Maggio und Gonzalo Higuain vergaben Großchancen, bevor der Argentinier sich rehabilitierte und in der 73. Minute zur Führung traf. Er mag in der laufenden Champions-League-Saison gute Gelegenheiten vergeben haben, doch wenn es darauf ankam, war er zur Stelle - so schien es zumindest bis dahin.

Nicht der Rede wert | Auch gegen Ajax glänzte der AC Mailand nicht

Doch Kevin Großkreutz zerstörte den Achtelfinal-Traum der Italiener von Rafa Benitez - Jose Callejon traf in der Nachspielzeit zum 2:0, doch es reichte nicht. Neapel wird die fragwürdige Ehre zuteil, der nun beste Drittplatzierte aller Zeiten in der europäischen Königsklasse zu sein. Vier Siege aus sechs Partien - absoluter Rekord! Neapel sammelte mehr Punkte als jeder andere Zweitplatzierte, mit Ausnahme von Manchester City. Mit Dortmund und Chelsea holten sogar zwei Gruppensieger genau zwölf Zähler.

Der AC Mailand ziert die andere Seite der Medaille. Nicht zum ersten Mal mogelten sie sich durch die Gruppenphase. Diesmal wurde es allerdings sogar noch knapper als gewohnt. Ab der 22. Minute spielte Milan gegen Ajax sogar in Unterzahl.

Die Rossoneri zogen sich zurück. Nach Abpfiff hatten die Niederländer 20 Torschüsse auf dem Konto, wurden den abwehrstarken Italienern allerdings zu keiner Zeit gefährlich. Sicherlich werden sie an den späten Elfmeter für Milan in der Amsterdam Arena erinnern. Den fragwürdigen Strafstoß verwandelte Mario Balotelli zum in dieser Gruppe entscheidenden 1:1.

"Der Anti-Fußball hat gewonnen", resümierte Ajax-Trainer Frank de Boer nach Abpfiff. Milan war vielleicht die zweitbeste Mannschaft in der Gruppe H, aber nicht mit einem sonderlich großen Vorsprung - ähnlich wie Zenit und Galatasaray in ihren Gruppen. In der Serie A sorgt der Champions-League-Sieger von 2007 Woche für Woche mit mittelmäßigen Vorstellungen für enttäuschte Fans. Milan und Napoli zeigen, dass nur das Ergebnis zählt - das Ergebnis und eine Prise Glück.

Am Montag findet die Auslosung statt und zwar ohne den amtierenden Meister und ohne die Mannschaft, die zwölf Punkte gesammelt hat. Stattdessen darf der AC Mailand gegen die Größten Europas spielen - der AC Mailand, der in der Liga 22 Punkte hinter Tabellenführer Juventus liegt und der in der Gruppe H nur Celtic schlagen konnte.

Der Sport gewinnt nicht immer...

EURE MEINUNG: Hat Milan den Einzug in das Champions-League-Achtelfinale verdient?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig