thumbnail Hallo,

Ausfälle von Hummels und Schmelzer: DFB erweist dem deutschen Fußball einen Bärendienst

Die Nachricht von den schweren Verletzungen der beiden Borussen Marcel Schmelzer und Mats Hummels schockte die Fans. Ein Kommentar zu den Ausfällen im überflüssigen Länderspiel.

KOMMENTAR
Von Stefan Döring

Was am Dienstagabend nach Abpfiff bereits vermutet wurde, war am Mittwochmittag bittere Gewissheit: In dem völlig unbedeutenden Test-Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen England verletzten sich gleich zwei Stammspieler bei Borussia Dortmund. Mats Hummels traf es am schlimmsten. Er fällt mit einem knöchernen Bandausriss am rechten Fersenbein bis Mitte Januar aus, Marcel Schmelzer erlitt einen Faserriss in der Muskulatur der linken Wade und fehlt dem BVB drei Wochen. Die Geister, die ich rief…

Gerade vor den wichtigsten Spielen der bisherigen Saison am Samstag gegen Bayern München und am Dienstag in der Champions League gegen den SSC Neapel fehlt dem BVB nun also die komplette Abwehrreihe: Subotic, Hummels, Schmelzer, Piszczek – alle verletzt oder erst im Aufbautraining! Nun muss Dortmund also mit einer Behelfsabwehr in die entscheidenden Spiele.

Hummels-Einsatz überflüssig

Die Verletzungen von Hummels und Schmelzer schmerzen besonders, haben die Gelb-Schwarzen doch ohnehin schon personelle Probleme in der Defensive. Und all das in einem völlig unnötigen Länderspiel! Während Joachim Löw Philipp Lahm und Manuel Neuer erst gar nicht mit auf die Insel nahm, mussten mit Schmelzer, Bender, Reus, Weidenfeller und Hummels gleich fünf Borussen in Wembley auf den Platz. Die Frage, die sich vier Tage vor dem deutschen „Clasico“ am Wochenende aufdrängt: warum?

Mats Hummels wurde zur Halbzeit eingewechselt, für Boateng. Aber warum eigentlich nicht Benedikt Höwedes, der zuletzt in der Nationalmannschaft wahrlich nicht so viele Einsatzzeiten bekam und den Löw somit 45 Minuten hätte testen können? Nein, es musste unbedingt Hummels sein.

Mit B-Abwehr gegen Napoli

Gut, mag man jetzt sagen, gegen Bayern kann man immer verlieren. Dienstag ist allerdings das entscheidende Spiel für Borussia Dortmund in der Champions League gegen den SSC Neapel. Das Spiel muss unbedingt gewonnen werden, mit einem Remis würde sich die Borussia bereits vorzeitig aus dem Wettbewerb verabschieden. Ohne Schmelzer, Subotic und Hummels wird es gegen die offensivstarken Neapolitaner mit Sicherheit nicht einfacher.

Mit dem Spiel und vor allem den Einsätzen der Borussen hat Joachim Löw dem BVB und damit auch dem deutschen Fußball einen Bärendienst erwiesen.

Nun hilft aus Dortmunder Sicht nur noch das Motto: jetzt erst recht! Das gilt dann vor allem für die Fans. Diese müssen nun in den kommenden Spielen alles geben, um die Mannschaft zum Erfolg zu verhelfen. Dass die BVB-Anhänger das können, sollte spätestens seit dem Rückspiel gegen Malaga in der vergangenen Saison jedem bewusst sein!

EURE MEINUNG: Hätte Löw die BVB-Akteure schonen sollen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig