thumbnail Hallo,

Vom Clasico-Fail zum Super-Bale: Reals Rekordspieler begeistert Madrid erstmals

Ein Doppelpack und zwei Assists: Reals Clasico-Enttäuschung deutete am Mittwoch erstmals an, warum die Blancos für ihn im Sommer eine Rekordablöse hinblätterten.

KOMMENTAR
Von Ben Hayward

"Was wäre gewesen, wenn...?" Die Fans von Real Madrid dürften sich diese Frage am Mittwochabend gestellt haben. Gareth Bale hatte beim grandiosen 7:3 daheim gegen den FC Sevilla erstmals im Dress der Blancos begeistert und seinen Skeptikern die passende Antwort gegeben.

Am Samstag, beim Clasico gegen den FC Barcelona, hatte Bale überraschend in der Startelf gestanden und wirkte im Camp Nou überfordert. Das Spiel lief an ihm vorbei, er hatte kaum Ballkontakte und tauchte über einen Großteil seiner Einsatzzeit ab.

Die Kritik kam sofort - und sie kam hart. Tenor: Für die 100 Millionen Euro, die Real für Bale an Tottenham überwiesen hatte, müsste der 24-Jährige besser spielen. Seine mangelnde Fitness taugte nur bedingt als Entschuldigung. Fans und Experten waren enttäuscht.

RONALDO SENDET GRÜßE AN  BLATTER
Cristiano Ronaldo war von Sepp Blatters Kommentaren wenig angetan. Der FIFA-Präsident hatte am Dienstag unter anderem erklärt, Ronaldo verbringe "mehr Zeit beim Frisör" als dessen Dauerrivale Lionel Messi.

Ronaldos Antwort war ein weiterer Dreierpack und nach seinem ersten Treffer feierte er, indem er salutierte - eine offensichtliche Botschaft an Blatter.

Reals Fans feierten den überragenden Spieler auf dem Feld später mit Gesängen und stehenden Ovationen.
Harte Kritik am Rekordspieler

Jedoch mangelte es Bale auch an Unterstützung. Carlo Ancelottis taktischer Plan war undurchsichtig, Real agierte ohne Fixpunkt im Angriff und es war kein Spielgestalter zu erkennen. Ohne diesen war Bale nicht mehr als ein Dauerläufer, doch von ihm war deutlich mehr erwartet worden.

Am Mittwoch war das anders. Ancelotti setzte auf Karim Benzema im Sturm, auf Isco als Regisseur. Ronaldo durfte auf der linken Seite ran, Bale kam über rechts. Eine ausgeglichene Aufstellung, ein klarer Plan und schon zeigte der Waliser, zu was er fähig ist.

Isco und Benzema, die im Clasico beide auf der Bank saßen, legten Bale seinen ersten Treffer auf. Per Linksschuss eröffnete dieser den Torreigen in einem verrückten Spiel.

Madrid hat einen neuen Star

Nachdem er wenig später an Beto gescheitert war und einen Schuss über den Querbalken gesetzt hatte, war er schließlich mit einem abgefälschten Freistoß erfolgreich. Bemerkenswert, dass Ronaldo seinem Teamkameraden gar die Ausführung der Standards überlassen hatte. Einzig der Elfmeter war Chefsache.

Der Portugiese selbst trat erfolgreich an, während Bale Assists zu Benzemas erstem und Ronaldos zweitem Treffer lieferte.

Alles in allem war es eine beeindruckende Vorstellung. Vielleicht etwas zu spät, doch Bale zeigte genau das, was sich die Verantwortlichen vorgestellt hatten, als sie ihn im Sommer für 100 Millionen Euro aus London in die spanische Hauptstadt gelotst hatten.

Nach dem Versagen vom Samstag ist er am Mittwoch durchgestartet - das Bernabeu hat einen neuen Star.

EURE MEINUNG: War das am Mittwoch der "echte" Gareth Bale? Wie schätzt Ihr Reals Offensive ein?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig