thumbnail Hallo,

FC Barcelona: Was ist mit der besten Mannschaft der Welt passiert?

Die Katalanen haben gegen den Erzrivalen in der Copa del Rey zu Hause mit 1:3 verloren, eine Woche nach der bitteren Pleite beim AC Milan. Was läuft falsch im Camp Nou?

KOMMENTAR
Von Ben Hayward | Spanien-Experte

Wenn es eine Sache gibt, die die Anhänger des FC Barcelona noch mehr genießen, als Real Madrid zu schlagen, dann ist es Jose Mourinho zu besiegen. Und wenn es eine Sache gibt, die diese Fans noch weniger mögen, als vom Hauptstadtklub geschlagen zu werden, ist es gegen die von dem Portugiesen trainierte Madrider Mannschaft zu verlieren. Folglich war die 1:3-Heimniederlage gegen die „Königlichen“ in der Copa del Rey am Dienstagabend besonders schmerzhaft.

Nach dieser neuesten Enttäuschung hat sich Barca vom weltbesten Team zu einer Mannschaft in Aufruhr gewandelt – das alles scheinbar im Zeitraum von gerade einmal ein paar Wochen. Die enttäuschende 0:2-Niederlage im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales beim AC Milan am vergangenen Mittwoch hat die Alarmglocken bei den Katalanen schrillen lassen. Seit Dienstagnacht aber brennt es lichterloh. „Es bringt nichts zu dramatisieren“, erklärte Interimstrainer Jordi Roura zwar nach der Niederlage gegen Madrid. Wenige Fans aber werden diese Meinung teilen.

Also, was läuft falsch bei Barca?

Milan und Madrid benutzten beide eine ähnliche Taktik, um die Katalanen zur Frustration zu bringen. Sie brachen Barca, indem sie Druck aufnahmen und mit schnellen Konterattacken zuschlugen. Ist Barca also durchschaut worden? Nicht direkt, da die meisten Mannschaften eine solche Strategie gegen die Katalanen wählen, doch Milan und Madrid sind besser als der Großteil dieser Teams und Barca zeigte sich in jüngster Zeit wenig geschickt darin, gleichzeitig Tore zu schießen und zu verhindern. Früher wurden solche Hürden oft relativ einfach bewältigt.

Der Februar ist traditionell immer ein harter Monat für Barcelona, was Roura zugab, obwohl er auch auf die drei schweren Spiele in sechs Tagen verwies. Die Realität ist, dass Kondition und Trainingsprogramm der Katalanen darauf abzielen, dass sie ihren Höhepunkt in den späteren Saisonmonaten, nach einem leichten Leistungsabfall im Winter, erreichen. Dann jedoch, gibt es vielleicht nichts mehr, um das sie spielen können.
BARCA'S FÜNF NIEDERLAGEN 2012-13
Gegner
Wettbewerb Ergebnis
Real Madrid (a) Supercup 1-2
Celtic (a) C. League 1-2
Real Sociedad (a) P. Division  2-3
AC Milan (a) C. League  0-2
Real Madrid (h) Copa del Rey 1-3

Besorgniserregender als die Fitness ist im Moment die Form – besonders in der Defensive. Nachdem Barca in den letzten elf Spielen vor dem Clasico immer Gegentore bekam, fing die Elf sich am Dienstag wiederum drei ein. Hinzu kommt, dass Kapitän Carles Puyol seine herausragenden Fähigkeiten zu verlieren scheint. Am Dienstag ließ er sich von Angel Di Maria zu leicht austricksen und scheint das Ende seiner großartigen Karriere so langsam zu erreichen, auch wenn er kürzlich einen neuen Vertrag unterschrieben hat, der ihn bis 2016 ans Camp Nou bindet.

Man hatte gehofft, dass Barcas Defensive sich verbessern würde, nachdem Puyol und Gerard Pique zu Beginn der Saison mit Verletzungen zu kämpfen hatten, aber die Viererkette hat noch immer Probleme und das teilweise auch wegen den zwei angreifenden Außenverteidigern. Dani Alves’ Vorstöße wurden früher durch Eric Abidal ausgeglichen, der auf der linken Seite hinten blieb und Sergio Busquets, der sich in die Defensive zurückfallen ließ. Aber mit Jordi Alba auf links hat man seit dieser Saison zwei Spieler, die oft vorne anzutreffen sind, was die Defensive bei schnellen Konterangriffen anfällig macht – wie Madrid am Dienstag zeigte.

Taktisch ist Roura nicht in der Lage, die Defensive zu organisieren und die Mannschaft wirkte auf der rechten Seite der Viererkette mit Alves und Pique am Dienstag besonders schwach. Zudem verursachte Letzterer den Elfmeter, durch den Real die Oberhand gewann, und sprang beim dritten Tor durch Raphael Varane nicht hoch genug.

Nach dem Weggang von Pep Guardiola und dem krankheitsbedingten Ausfall von Tito Vilanova hat Barca die zwei Männer verloren, die das Projekt seit den Anfängen 2008 begleitet haben. Roura scheint eher keiner zu sein, der diese Mannschaft zu weiteren Titeln führen kann.

Allerdings fürchten viele Barcelona-Fans das Schlimmste, wenn sie ihr Team am Dienstagabend gesehen haben. Spätestens seit dem Milan-Spiel schien es, als würde David Villa endlich seine Chance bekommen. Der spanische Stürmer spielte und traf am Samstag, wird jede Woche von der katalanischen Presse gefeiert und wurde sogar von Messi gelobt. Doch am Dienstagabend fehlte sein Name in der Mannschaftsaufstellung. Er hätte darin stehen sollen.

Als Villa eingewechselt wurde, lag Barca bereits mit zwei Treffern in Rückstand. Das war zu spät. Messi enttäuschte das zweite große Spiel in Folge und wurde beide Male aus der Partie genommen. Daher hätte Villa Barca etwas anderes geben können, eine zusätzliche Bedrohung. Da der Klub im Januar Spekulationen um einen möglichen Abgang des Angreifers einen Riegel vorschob, dürfte er sich fragen, was er machen muss, um es in die Startelf zu schaffen.  

Villa saß also nur auf der Bank, Cesc Fabregas begann neben Xavi im Mittelfeld und Andres Iniesta auf der linken Seite der Drei-Mann-Sturmreihe. Aber Cesc fiel wieder nicht auf, Xavi tat sich schwer und Iniesta ist nicht der gleiche Spieler, wenn er als Angreifer zum Einsatz kommt.

Was auch immer den Rest der Spielzeit 2012/13 passiert, der große Vorsprung der Katalanen in der Primera Division wird sie im Sommer wohl zumindest einen Titel feiern lassen. Dies scheint aber bereits seit geraumer Zeit ohnehin eine ausgemachte Sache und würde sich wie ein bedeutungsloser Titel anfühlen, wenn sie die Hinspielniederlage in der Champions League gegen Milan nicht noch umbiegen können.

Die Copa del Rey ist futsch, die europäischen Ambitionen hängen in der Luft. Spielen sie wie am Dienstag, wird Barca es nicht unter die letzten acht schaffen. Um Milan zu schlagen, müssen defensive Korrekturen vorgenommen werden. Zudem muss Villa in die Mannschaft kommen und Iniesta seine angestammte Position neben Xavi einnehmen. Sie brauchen schnellstens etwas von der Magie zurück, denn, wenn nicht, wird die angekündigte Jagd nach drei Titeln in einer Farce enden.

EURE MEINUNG: Worin seht Ihr die Gründe für die Barca-Krise?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig