thumbnail Hallo,

Messi-Verletzung: Barcelona muss Vorsicht walten lassen

Messis Rekordjagd hat am Mittwoch einen Dämpfer bekommen. Wichtig ist nun, dass er und sein Verein nichts überstürzen - auch wenn der Wunsch nach einer neuen Bestmarke groß ist.

KOMMENTAR
Von Ben Hayward

Barcelona. Es war alles bereitet. Lionel Messi brauchte lediglich zwei weitere Tore, um den legendären Rekord von Gerd Müller zu überbieten, der in einem Kalenderjahr einst 85 Treffer markierte. Das Camp Nou wartete auf den großen Moment, in dem der Argentinier die nächste Bestmarke setzen würde. Der Abend endete aber in einem Drama, der Held des FC Barcelona verließ den Rasen nicht mit einer Jubelpose, sondern mit schmerzverzerrtem Gesicht auf einer Trage.

Messi schien bislang fast unverletzbar zu sein, dieses Mal aber traf es ihn. Der Weltfußballer stand in der Champions-League-Partie gegen Benfica Lissabon nicht in der Startelf, wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Minuten vor dem Schlusspfiff lief er auf das gegnerische Tor zu, wurde dabei von Gäste-Keeper Artur abgedrängt. Aus spitzem Winkel gab er einen Schuss mit dem linken Fuß ab, um anschließend vor Schmerzen auf den Boden zu sacken - das katalanische Publikum nahm es mit Schrecken zur Kenntnis.

Das Ergebnis des Spiels war zweitrangig, Barca stand bereits als Sieger der Gruppe G fest. Die Verletzung Messis aber ließ bange Fans zurück, die wissen wollten, wie es um den Gesundheitszustand ihres Lieblings steht.

Kurz nach Mitternacht veröffentlichte der Klub ein offizielles Statement und gab bekannt, dass sein Starspieler lediglich ein stark geprelltes Knie habe. Für das kommende Wochenende könnte er sogar wieder fit sein, wurde zuversichtlich hinzugefügt.

Nun kommt es darauf an, wie schnell Messi genesen wird. Nach den Erfahrungen des bedeutungslosen Spiels am Mittwoch aber sollte der Verein in den kommenden Tagen Vorsicht walten lassen.

Messi will immer spielen und wird heiß darauf sein, Müllers Rekord zu brechen, auch wenn er stets wiederholt, dass der Erfolg der Mannschaft über den individuellen Zielen steht. Der 25-Jährige ist topfit und eine schnelle Heilung sollte machbar sein, ein Einsatz bei Real Betis Sevilla am Sonntag somit auch. Barca aber wäre angesichts des großen Vorsprungs auf Real Madrid gut beraten, den Ausnahmefußballer an diesem Liga-Wochenende zu schonen.

Nach der Partie in Sevilla treffen die Katalanen in der Copa del Rey am Mittwoch in Andalusien auf den Zweitligisten FC Cordoba, bevor es am darauffolgenden Wochenende im Camp Nou zum Spitzenspiel mit Verfolger Atletico Madrid kommt. Nach dem Rückspiel gegen Cordoba trägt man das letzte Pflichtspiel des Jahres 2012 bei Real Valladolid aus.

Gut möglich, dass Messi in all diesen Begegnungen mitwirken kann und vor allem will, sein Klub aber sollte langfristig denken und den Zauberfuß nur dann bringen, wenn er vollständig genesen ist. Letztendlich ist der Müller-Rekord nur ein Meilenstein; eine arithmetische Marke, deren Bedeutung im Vergleich zu einem möglichen Langzeitausfall Messis verschwindend gering ist. Vier, drei oder sogar zwei Spiele sollten für Messi ohnehin ausreichen, die zwei nötigen Treffer zu erzielen. Und wenn nicht - es gibt immer ein nächstes Jahr.

Folge Ben Hayward auf

EURE MEINUNG: Sollte Barca Messi am Wochenende schonen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig