Spielabsage in Warschau: Die FIFA und der polnische Fußballverband haben versagt

Der Weltfußballverband FIFA und der polnische Fußballverband PZPN haben am Dienstag versagt, als es zur Spielabsage des WM-Quali-Spiels in Warschau kam.
Warschau. Aufgrund schwerer Regenfälle ist das WM-Qualifikationsspiel zwischen Polen und England am Dienstagabend abgesagt worden. Der polnische Fußballverband PZPN und der Weltfußballverband FIFA haben organisatorisch an allen Fronten versagt.

Das Dach bleibt offen

Nachdem das Dach des Nationalstadions in Warschau trotz strömenden Regens nicht geschlossen worden war, bildeten sich auf dem Platz Pfützen, die einen regulären Spielablauf unmöglich machten. Nun stellt sich natürlich die Frage, wieso das Dach - für das große Summen vor der EM ausgegeben wurden - nicht rechtzeitig geschlossen wurde? Die Wetterprognosen hatten klar vorausgesagt, dass es im Verlaufe des Abends in der polnischen Hauptstadt zu schweren Regenfällen kommen würde. Während der Europameisterschaft wurde das Dach geschlossen, als hoch sommerliche Temperaturen herrschten und kein Tropfen Wasser vom Himmel fiel. Nun begründete das Nationale Sportzentrum in einem offiziellen Bericht, dass beide Mannschaften, sowie auch ein FIFA-Komissar im Vorfeld des Spiels darauf bestanden, das Dach für das Spiel offen zu lassen.

Als die Regenfälle deutlich heftiger wurden, verschwanden die Spieler und Mitarbeiter der beiden Nationalmannschaften in den Katakomben. Anschließend begann das große Warten auf die Entscheidung der FIFA und des Schiedsrichtergespanns. Nach knapp einer Stunde Wartezeit wurde entschieden, dass die Partie heute um 17.00 Uhr ausgetragen wird. Es war kurios zu beobachten, wie die Ordner einige Fans, die auf dem Spielfeld im Wasser ihren Spaß suchten, zu Boden drückten, anstatt dass Groundkeeper etwas gegen den nassen Untergrund unternahmen. Klar ist: Der polnische Fußballverband hat sich wenige Wochen vor den Präsidentschaftswahlen einen weiteren Fauxpas erlaubt.


Enttäuschung bei den Fans

Neben dem Fernsehen gehörten die Fans zu den größten Verlierern am gestrigen Abend. Viele Anhänger der polnischen Nationalmannschaft reisten quer durchs Land, um ihr Team im wichtigen Duell gegen England zu sehen. Sie wurden - wie so oft in den letzten Jahren - vom Verband enttäuscht. Nun befürchtet man heute ein Spiel vor nahezu leeren Rängen, da die meisten Fans sich Urlaub nehmen mussten und heute aus Warschau abreisen müssen. Der ehemalige polnische Nationalkeeper Jerzy Dudek betonte vor der Kamera, dass solch ein Verhalten seitens der Organisatoren nicht zu verantworten sei, da die Zuschauer viel Geld für das Spiel, den Reiseweg und die Unterkunft ausgeben mussten und nun das Spiel wahrscheinlich gar nicht sehen können.

Blaszczykowski kann es nicht verstehen

Wir wollten nicht unbedingt unter diesen Verhältnissen spielen, weil die Gesundheit das Wichtigste ist. Wir haben zwar ein Dach, aber er bleibt bei solchen Situationen offen - das kann man nicht verstehen. Wir müssen uns jedoch der Situation anpassen und alles tun, damit wir morgen mit größter Konzentration auftreten. Es ist schwierig, weil sich die Spieler den ganzen Tag heute physisch und psychisch vorbereitet haben. Auch wenn wir nicht gespielt haben, es wird schwer die Emotionen runterzufahren, sprach Kapitän Jakub Blaszczykowski unmittelbar nach der Entscheidung über die Spielabsage gegenüber dem polnischen Sender TVP1.

Fakt ist, dass das Risiko zu groß war und ein Spiel unter solchen Verhältnissen nicht hätte stattfinden können. Das Dach konnte während des strömenden Regens nicht mehr ausgefahren werden, da die Wassermenge auf der Fläche des Daches zu groß war. FA-Pressesprecher Adrian Bevington akzeptierte dies: Es ist die richtige Entscheidung. Es ist schade für die Fans, aber der Platz ist einfach nicht bespielbar. Das Spiel wird morgen ausgetragen. Es ist eine ungewöhnliche Situation. Nun muss das Dach geschlossen werden, sobald die Regenfälle aufhören.

EURE MEINUNG:  Wie bewertet Ihr diese Entscheidung der FIFA und des PZPN?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !