thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Der ehemalige Madrilene und jetzige Hoffenheimer Joselu gibt uns seine Einschätzung zum Champions-League-Halbfinale zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.

Sinsheim. Joselu wechselte zu Beginn der Saison von Real Madrid zur TSG Hoffenheim, mit der er auch schon gegen Borussia Dortmund spielte. Nun treffen Madrid und Dortmund im Halbfinale der Champions League aufeinander. In einem exklusiven Interview mit Goal.com-Korrespondent Alberto Pinero beantwortete der Spanier einige Fragen zur Paarung!

Wer ist Ihrer Meinung nach der Favorit im Halbfinale der Champions League zwischen Real Madrid und Borussia Dortmund?

Real Madrid ist gegen jeden Gegner der Favorit. Borussia ist aber ein schwerer Gegner und in der Gruppenphase war Madrid schlecht, deswegen konnte man sie dort nicht schlagen. Es ist kompliziert, aber Jose Mourinho ist ein sehr guter Trainer, der weiß, wie man gegen sie spielen muss.

Wo liegt der Schlüssel im Spiel gegen Dortmund?

Man muss so kämpfen wie sie. Dortmund ist ein Team, dass 90 Minuten bis zum Umfallen kämpft. Ihre Topspieler sind unheimlich wichtig. Wenn man diese ausschaltet und den Angreifern nicht erlaubt zu spielen, hat man viel erreicht.

Man kann über die Partie reden wie über Barcelona und Madrid, nur in einem kleineren Maße. Es gibt da Parallelen: Götze, Reus, Gündogan und Sahin sind sehr technische Spieler und vorne haben sie mit Lewandowski und Blaszczykowski sehr starke Angreifer, die ständig für Torgefahr sorgen. Aber Real Madrid ist immer noch Real Madrid und wird nicht einfach aufgeben.

Glauben Sie, dass Real Madrid „La Decima“ gewinnen kann?

Ja, die Mannschaft ist sehr stark und hat viele Optionen. In der Liga sind sie seit längerer Zeit ohne Chancen und konzentrieren sich nun auf die Champions League. Sie wollen den Pokal, das einzige was noch zählt. Die Copa del Rey gegen Atletico zu gewinnen, wäre nicht genug, wenn man die Champions League nicht gewinnt.

Jeder redet gut über Jürgen Klopp. Woran liegt das?

Alle reden darüber, wie er seine Spieler behandelt, er ist ihnen nahe und dabei ernst. Das zeigt sich meiner Meinung nach auch auf dem Platz. Er weiß eine Menge über Fußball, man muss sich nur anschauen, wie sie spielen. Wenn sie gut drauf sind, sind sie unschlagbar ... außer natürlich sie spielen gegen Real Madrid. (lacht)

Könnte Jürgen Klopp Trainer bei Real Madrid werden?

Er ist ein sehr guter Trainer. Aber so einen hat Madrid bereits mit Jose Mourinho und ich glaube nicht, dass er gehen wird. Es werden zwar viele Namen gehandelt und Klopp wäre vielleicht auch eine gute Wahl, aber die beste Option für Madrid ist Mourinho.

EURE MEINUNG: Holt sich Real Madrid „La Decima“?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig