thumbnail Hallo,

Am heutigen Samstag kommt es zumindest in der Region Franken zum „größten Duell der Fußballgeschichte.“ Goal.com sprach mit der Seele der beiden Vereine, den Fans.

Fürth/Nürnberg. Greuther Fürth hat bisher 12 Saisonspiele bestritten, der 1. FC Nürnberg ebenso viele. Wie viele Punkte, wie viele Tore die beiden bislang verbucht haben, spielt an diesem Tag keine Rolle. Auch nicht, wer der Zwerg und wer der Gigant ist. Es zählt nur die Rivalität. Goal.com traf sich mit je einem Fan der beiden Lager zum Dreiergespräch und fragte nach den wichtigsten Eckpunkten zum Derby. André (18, Fürth-Fan) und Manuel (19, Nürnberg-Fan) wissen auch in jungem Alter bereits, worum es im Derby geht.

1) Hat das erste Franken-Derby der Bundesliga-Geschichte einen besonderen Stellenwert? Und wenn ja, warum?

André (Greuther Fürth): „Den hat es natürlich. Es ist das erste richtige Derby in der Bundesliga. Wir empfangen einen direkten Konkurrenten, könnten zugleich unseren größten Rivalen besiegen und den ersten Heimsieg in unserer Bundesliga-Geschichte einfahren. Eine solche Möglichkeit gab es für uns bislang noch nicht.“

Manuel (1. FC Nürnberg): „Selbstverständlich. Das erste Derby in der Bundesliga Geschichte, schreibt schon jetzt Geschichte. Ein wahnsinns Polizeiaufgebot wird uns heute erwarten. Für den Club geht es genauso wie für Fürth um alles. Um die Existenz, um Prestige, um die Vorherrschaft im Frankenland. Nach der Schmach vom letzten Jahr, haben wir noch mehr als nur eine Rechnung mit dem aufmüpfischen Gallier aus der Westvorstadt offen! Verliert der Club, bricht eine Welt zusammen. Das größte Frankenderby der Neuzeit. Heute in Fürth!“

2) Sind zwei Siege über den Rivalen mehr wert als ein möglicher Klassenerhalt?

André (Greuther Fürth): „Nein, auf keinen Fall. Der Klassenerhalt bringt viel mehr Geld, Prämien, ausverkaufte Stadien, TV-Gelder. Ein Sieg über die Nürnberger wäre natürlich trotzdem schön, gerade zuhause. Lieber bleiben wir zusammen mit dem FCN drin und landen hinter ihnen, als umgekehrt abzusteigen und vor dem FCN zu bleiben. Das ist für mich selbstverständlich.“

Manuel (1. FC Nürnberg): „Die Frage is nicht ganz einfach zu beantworten. Es geht klar in erster Linie um die Klassenerhalt, nur wird der schwer möglich sein mit zwei Niederlagen gegen einen direkten Konkurrenten, und den darauf folgenden Absturz der Moral und allem. Ein Sieg in den Derbies ist Pflicht. Und zwar für beide Teams. Aber verglichen sind zwei Derby-Siege deutlich mehr Wert als ein Klassenerhalt. Alleine vom Gefühl jetzt gesehen. Ein Abstieg mit zwei Derby-Siegen wäre verkraftbar - solange Fürth mitabsteigt!“


3) Wie viel war der Pokalerfolg im Vergleich zum Aufstieg wert?

André (Greuther Fürth): „Der Pokalerfolg war zweifellos sehr viel wert, doch der Aufstieg ist nicht zu überbieten. Als wir im Dezember in Nürnberg gewinnen konnten, war ja noch gar nicht klar, wie sich die Saison fortsetzt. Doch der Aufstieg war klar der Höhepunkt der Saison. Es hieß ja immer, Fürth könne nie aufsteigen - nun haben wir es doch geschafft.“

4) Welche speziellen Aktionen planen die Fans vor dem Aufeinandertreffen?

André (Greuther Fürth): „Dazu hab ich nichts gehört und kann dementsprechend nichts verraten (grinst).“

Manuel (1. FC Nürnberg): „Nürnberg plant einen Marsch durch Fürth und ruft alle seine Anhänger dazu auf, in der Vorstadt einzufallen. Außerdem is noch eine dicke Derby Choreo geplant. Der Ronhof wird brennen!

5) An welches Derby erinnerst du dich persönlich am ehesten?

André (Greuther Fürth): „Natürlich an das Derby im vergangenen Winter im DFB-Pokal. Ich bin ja noch sehr jung und habe dementsprechend weniger Derbys miterlebt. Letztes Jahr war ich im Stadion dabei und habe den Prestigeerfolg hautnah miterlebt.“

Manuel (1. FC Nürnberg): „Klar an das Derby vor 4 Jahren. Der Derby-Sieg, die Emotionen, das unglaublich schöne Gefühl. wäre goldwert, könnte man das nocheinmal erreichen. Ich freu mich wie Bolle darauf!“

   „Man muss es den kleinen Fürthern wieder einmal zeigen, wer Herr im Haus ist. Wer in die erste Liga gehört und wer nicht. Es gilt Fürth das Leben zur Hölle zu machen!.“

Der 19-jährige Nürnberg-Fan Manuel zur Stimmung vor dem Duell.

6) Mit welcher Stimmung blicken die Fans auf das Duell? Zuversicht, Pessimissmus, Angst, Aggression?

André (Greuther Fürth): „Wir sind im Prinzip sehr zuversichtlich, haben jedoch aber auch Angst. Denn bei einer Niederlage erscheint der Abstieg fast besiegelt. Sieben Punkte aus 13 Spielen, sieben Punkte hinter dem FCN. Normale Fans wie ich verspüren kaum Aggresionen vor diesem Duell: wir freuen uns einfach und sind zuversichtlich.“

Manuel (1. FC Nürnberg): „Die Fans im Allgemeinen blicken mit großer Anspannung auf das Spiel in dem es um Alles geht. Auch mischen sich Aggressionen gegenüber den ungeliebten und verhassten Nachbarn in die Gefühlswelt. Man muss es den kleinen Fürthern wieder einmal zeigen, wer Herr im Haus ist. Wer in die erste Liga gehört und wer nicht. Es gilt Fürth das Leben zur Hölle zu machen!


EURE MEINUNG: Wie heiß ist das Frankenderby für euch?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig