thumbnail Hallo,

Es hätte die Einstellung eines Vereinsrekordes werden können, doch es wurde nur ein Unentschieden nach einer höchstens durchwachsenen Vorstellung.

Gelsenkirchen. Beim 1:1 im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 war vom FC Schalke 04 allerhöchstens in der zweiten Halbzeit das zu sehen, was die Fans von den „Königsblauen“ erwartet hatten. Auch Klaas-Jan Huntelaar fand nicht wie gewohnt zu seinen Torabschlüssen im Strafraum – und das ärgerte den Niederländer, wie er gegenüber Goal.com hinterher zugab. Er sprach über den möglichen Vereinsrekord, die Konkurrenten an der Tabellenspitze und eine mögliche Vertragsverlängerung:

Was sagen Sie zum Schalker Spiel gegen Mainz?

Huntelaar: „Das war eines unserer schlechtesten Spiele. Wir haben sehr schlecht gespielt, vor allem in der ersten Halbzeit. Die erste Hälfte war bislang die schwächste, denke ich. In der zweiten Halbzeit haben wir dann etwas geändert, haben mehr mit Flügelspielern gespielt. Da wurde es ein bisschen besser, wir haben mehr Druck gemacht und auch das Tor erzielt. Ich dachte, dass wir dann nachlegen könnten, aber Mainz war gut organisiert. Es war schwer, da durchzukommen, mit Flanken, mit Distanzschüssen. Sie haben viele Spieler hinten drin behalten vor dem Tor. Das haben sie gut gemacht.“

Gab es Extra-Druck, weil man den Vereinsrekord mit sechs Siegen in Serie knacken konnte?

Huntelaar: „Nein, das denke ich nicht. Das Wichtigste ist, das wir gut spielen, aber das hängt auch immer vom Gegner ab. Mainz hat den Platz kompakt und klein gemacht, dadurch gab es für uns wenig Raum, um sie auszuspielen. Dann muss der Ball einfach mal einem vor die Füße fallen, so wie beim 1:1. Darüber hinaus haben wir aber wenig herausgespielt und wir können froh sein, dass es beim 1:1 geblieben ist, denn Mainz hatte noch ein paar gefährliche Konter.“

Ist das Ergebnis dann eine große Enttäuschung?

Huntelaar: „Natürlich ärgern wir uns. In einer Saison passieren halt solche Sachen und man muss einfach weitermachen. Wir sind immer noch nicht weit zurück, aber wir wollten dieses Spiel gewinnen – und das hat nicht geklappt.“

Alles vom FC Schalke 04 bei Goal.com

Wie realistisch sind die Titelchancen für Schalke?

Huntelaar: „Das werden wir erst in ein paar Monaten sehen. Bislang sind wir aber gut mit dabei. Bayern und Dortmund sind aber im Moment etwas stabiler als wir. Die spielen auch schon länger zusammen und sind als Mannschaft dabei, ein bestimmtes System umzusetzen. Wir haben diesen Weg vor mehr als einem Jahr eingeschlagen. Das braucht seine Zeit – und die anderen sind schon etwas länger damit zugange.“

Was gibt es zu einer Vertragsverlängerung auf Schalke zu sagen?

Huntelaar: „Ich kann nichts dazu sagen, außer, dass ich genau dasselbe weiß wie alle anderen, dass das in den Zeitungen aufgetaucht ist. Ich konzentriere mich ausschließlich darauf, die Spiele zu gewinnen und Tore zu machen. Ich fühle mich wohl hier. Das ist ein schöner Verein und alles läuft so, wie ich es will. Ich beschäftige mich erst mit dem Thema, wenn es soweit ist. Es sind aber noch anderthalb Jahre, also konzentriere ich mich nur auf die Spiele und das Toreschießen. Ich habe jetzt noch einen Vertrag bis 2013. Zu einem bestimmten Zeitpunkt muss da natürlich was passieren, so wie es immer bei Verträgen ist. Wann das genau ist, sehe ich dann, da setze ich mich nicht unter Druck.“

Der Verein wartet schon so lange auf eine Meisterschaft. Wenn man so wie jetzt oben mitspielt, wird das dann auch als Ziel ausgegeben?

Huntelaar: „Der Verein hat nicht das Ziel ausgegeben, Meister zu werden. Das wäre natürlich trotzdem fantastisch. Es war aber nicht unser Ziel. Unser Ziel war es, einen Europapokal-Platz zu holen und weil es jetzt so gut läuft, haben wir gesagt, dass wir versuchen, unter die ersten Vier zu kommen, in die Champions League. Das läuft bislang gut. Wenn man lange oben dabei bleibt, schaut man natürlich auch, ob man Meister werden kann. Aber das ist noch weit weg und im Moment noch nicht die Frage.“

Eure Meinung: Auf welchem Platz landet der FC Schalke 04 am Saisonende in der Bundesliga?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig