thumbnail Hallo,

Der Weg zum Ballon d'Or: Cristiano Ronaldo

Der 27-Jährige stellte im Jahr 2012 eine Reihe von Rekorden auf und bewies bei der Europameisterschaft sein Können auch auf der internationalen Bühne.

Berlin. Hinter Cristiano Ronaldo liegt ein fabelhaftes Jahr 2012. Das gilt sowohl für seinen Klub Real Madrid, als auch seine portugiesische Nationalmannschaft.

Der auf Madeira geborene Angreifer ist möglicherweise das eindrucksvollste Beispiel im modernen Sport für das Ausschöpfen seines Talents und die Verwandlung von Ankündigungen in ein Endprodukt. Seit er im Jahr 2003 mit seiner mediterranen Bräune und den blonden Strähnchen nach England kam, ist Ronaldo enorm gewachsen. Sowohl physisch als auch spielerisch.

RONALDOS MOMENTE
Er besiegelte praktisch mit seinem Siegtor gegen Barca im „Camp Nou“ Real Madrids Titel in der Liga.
Er lieferte für Portugal ab, wenn es drauf ankam: Zum Beispiel mit seinen beiden Toren gegen Holland bei der EURO.
Als erster Spieler gelang ihm in sechs aufeinanderfolgenden „Clasicos“ ein Treffer. Beim Duell im Oktober traf er doppelt.
Damals war er ein hagerer Teenager mit einem Hang zu brotloser Kunst. Nun ist er ein muskulöses Kraftpaket mit jeder Menge ihm zur Verfügung stehender Waffen.

In seinen letzten beiden Jahren bei Manchester United vor dem 94-Millionen-Euro-Wechsel zu Real Madrid war er praktisch nicht zu verteidigen.

Heute ist er auch faktisch nicht zu verteidigen.

Der 27-Jährige war entscheidend dafür, dass es Real gelang, dem Erzrivalen FC Barcelona die spanische Meisterschaft zu entreißen. Sein Tor beim direkten Duell im „Camp Nou“ im April war der entscheidende Moment im Titelkampf.

Ronaldo führte seine Mannschaft zur ersten Meisterschaft in den vergangenen vier Jahren und auf dem Weg dort hin, stellte er eine Reihe persönlicher Meilensteine auf. Kurz gesagt war er der außergewöhnliche Spieler in einem außergewöhnlichen Team.

Seine 46 Liga-Tore in 38 Matches erzielte er gegen jeden Gegner aus der Primera Division. Als erster Spieler gelang ihm dies in einer einzigen Saison. Zudem schaffte er es als Erster, in zwei aufeinanderfolgenden Jahren mehr als 40 Treffer zu markieren.

RONALDO IN ZAHLEN
10 Anzahl der Tore in zehn Partien der Champions League 2011/12.
6 Anzahl der Clasicos in denen er in Serie zugeschlagen hat.
40 Als erstem Spieler in Europa gelangen ihm in zwei Jahren je mehr als 40 Ligatore.
Diese Leistungen brachten ihm die „Trofeo Alfredo Di Stefano“ ein, die Auszeichnung für den besten Spieler der Saison in La Liga.

Ronaldos starke Vorstellungen beschränkten sich allerdings nicht nur auf Spanien. Er spielte zudem eine Schlüsselrolle bei Real Madrids Einzug ins Halbfinale der Champions League. Er traf in allen K.O.-Runden, auch beim Aus gegen den FC Bayern kurz vor dem Endspiel. Am Ende standen für ihn in zehn Partien zehn Tore zu Buche.

Ronaldo gelang es, seine Form aus dem Klub in die Nationalelf zu transportieren. Nach Portugals schwachem Start in die Europameisterschaft gegen Deutschland und Dänemark, explodierte er im letzten Gruppenspiel gegen die Niederlande und schnürte einen Doppelpack. Seine Mannschaft war eine Runde weiter.

Im Viertelfinale gelang ihm der entscheidende Treffer gegen Tschechien und auch beim Halbfinal-Aus der Bento-Elf gegen den späteren Titelträger Spanien ragte „CR7“ mit starker Leistung heraus.

RONALDO IN WORTEN
„Wenn Messi der Beste des Planeten ist, ist Ronaldo der Beste des Universums. Es wäre ein Verbrechen, wenn er den Ballon d'Or nicht gewänne.“
                                          Jose Mourinho
Ich würde beim Ballon d'Or für Cristiano Ronaldo stimmen. Er ist einer, der auf verschiedene Arten in verschiedenen Situationen Spiele gewinnen kann. Er verdient es.
                                         Roberto Carlos
„Er ist ein unglaublicher Spieler. Einer der Allerbesten, daran besteht überhaupt kein Zweifel.“
                                    Sir Alex Ferguson
Die Fußballwelt hatt in den letzten Jahre gesehen, wie Ronaldo auf Vereinsebene das Spiel dominiert. Im rot-grünen Dress der „Seleccao“ war ihm das bislang allerdings nicht gelungen. Dies änderte sich in 2012, da wurde er auch in der Nationalelf höchsten Ansprüchen gerecht.

Viele Kritiker brachte dies zum Schweigen, denn Ronaldos Leistungen für Portugal waren stets ihr Hauptargument gewesen. Der Real-Star wurde in Polen und der Ukraine schließlich zu Recht ins Team des Turniers gewählt.

Im August gewann der Angreifer die Goal.com 50. Eine Auszeichnung, die er später „mit großem Stolz“ entgegennahm, wie er später erklärte.

Zum Jahreswechsel rangierte Real Madrid satte 16 Punkte hinter Barcelona. Ronaldo liefert indes erneut eine famose Spielzeit ab und steht derzeit bei 23 Treffern in 26 Pflichtspielen.

Im Oktober schrieb er Geschichte, nachdem er als erster Spieler in sechs aufeinanderfolgenden „Clasicos“ mindestens einen Treffer erzielte. Beim 2:2 schlug er doppelt zu.

Barcelona hatte die Primera Division 2012 dreimal in Folge gewonnen, ehe Real Madrid jubeln durfte.

Barcelonas Lionel Messi hat nun den Ballon d'Or dreimal in Serie gewonnen und vielleicht gelingt es Ronaldo auch hier, Barcelonas Dominanz zu brechen. Eben so, wie es Real in la Liga gelang.

EURE MEINUNG: Wo landet Ronaldo beim Ballon d'OR?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig