thumbnail Hallo,

Barcelona zieht Fabregas-Abschied in Erwägung

Der Mittelfeldspieler der Katalanen steht nach einer durchwachsenen Saison auf dem Abstellgleis. Ein Abschied aus dem Camp Nou ist denkbar.

EXKLUSIV
Von Wayne Veysey

Nach Informationen von Goal ist der FC Barcelona bereit, Cesc Fabregas im kommenden Sommer abzugeben. Die Interessenten kommen aus der Premier League: Der FC Arsenal und Manchester United sollen die Fühler bereits ausgefahren haben.

Der 26-Jährige, der die berühmte Jugendabteilung La Masia durchlaufen hatte, steht an einem entscheidenden Punkt seiner Karriere. Sein Vertrag läuft in zwei Jahren aus und in seinem dritten Jahr bei Barca machen ihn Teile des Anhangs mitverantwortlich für die sportlich schwankenden Leistungen des Teams. Während des 2:1-Heimerfolgs gegen Athletic Bilbao wurde er sogar von den eigenen Fans verhöhnt.

DER BLICK AUS SPANIEN
Pilar Suarez | Goal Spanien

Cesc Fabregas würde nur zu gerne bei seinem Lieblingsklub Barcelona bleiben, aber die Fans haben sich an ihm scheinbar sattgesehen.

Unter Tata Martino avancierte Fabregas zwar zu einer Schlüsselfigur, doch der 51-jährige Trainer könnte nach einer titellosen Saison den Verein am Saisonende verlassen.

Fabregas hat noch einen Vertrag bis Juni 2016 und bisher gab es noch keine Überlegungen, seinen Kontrakt zu verlängern. In diesem Sommer könnte Barca die Chance haben mit Fabregas noch einmal abzukassieren.

Nach Goal-Informationen ist der amtierenden Meister nun bereit, sich Angebote bezüglich eines Transfers im Sommer anzuhören.

Der Spieler selbst denkt über eine neue Herausforderung nach. Bereits mit 16 Jahren verließ Fabregas Barcelona und wechselte zum FC Arsenal, ehe er 2011 ins Camp Nou zurückkehrte.

In Gesprächen mit den Offiziellen des Vereins soll sich Fabregas' Zukunft nach Saisonende dann entgültig klären. Offen ist noch, ob es zum Verkauf kommt oder dem Spieler sogar eine Vertragsverlängerung angeboten wird. Der spanische Nationalspieler ist jedenfalls schon jetzt auf dem Radar von Manchester Untited und Ex-Klub Arsenal. Bei den Gunners hatte er acht erfolgreiche Jahre verbracht und sich als Kapitän verabschiedet.

Barcelona soll beiden Vereinen informell das Signal gegeben haben, dass man einem Fabregas-Transfer offen gegenüberstehe, auch wenn ein Wechsel wegen Fabregas' Bindung zum Verein und den Verantwortlichen eine delikate Angelegenheit werden könnte.

United gab bereits im vergangenen Sommer zwei Angebote für den Mittelfeldmann ab - Ex-Coach David Moyes wollte ihn ins Old Trafford lotsen. Auch Arsenal soll sich Gedanken gemacht haben, die Ausstiegsklausel in Fabregas' Vertrag zu nutzen und ihn nach London zurückzuholen. Wenger bestätigte, bereits "einige Male mit Cesc telefoniert" zu haben.

Arsenal soll eine Rückkauf-Klausel im Vertrag des 26-Jährigen verankert haben. Demnach könnte der Spanier für 29 Millionen Euro zu den Gunners zurückkehren. Sollte ein anderer Klub ein Angebot für Fabregas abgeben, steht Barca demnach in der Pflicht, Arsenal darüber zu informieren.


Nur Sergio Busquets (43) hat in dieser Saison mehr Startelfeinsätze als Fabregas (42) absolviert. "Cesc" erzielte dabei 13 Treffer und bereitete 14 weitere Tore vor. In entscheidenden Spielen fand er sich jedoch häufig auf der Bank wieder oder wurde während der Partie ausgewechselt, wie auch schon in den beiden Jahren zuvor.

Auch wenn Xavi mit seinen 34 Jahren vielleicht in seine letzte Saison bei Barca geht und Andres Iniesta im Juni 30 wird, ist Barca bereit, einen Wechsel von Cesc Fabregas in Betracht zu ziehen, um durch neue Spieler mehr Tempo ins Spiel bringen zu können.

Für Barcelona war in der Champions League bereits im Viertelfinale Schluss, das Pokalfinale ging gegen Real Madrid verloren aktuell liegt man in La Liga vier Punkte hinter Tabellenführer Atletico zurück. Für die Ansprüche der Katalanen eine sportlich durchwachsene Saison.

Dazugehörig