thumbnail Hallo,

Während die Defensive unserer Elf des Tages mit drei Chelsea-Akteuren bestückt ist, agieren in forderster Front zwei englische Nationalstürmer.


 

Die Premier League sorgte am Wochenende wieder einmal für einige überraschende Wendungen. So sorgte Chelsea für neue Spannung im Titelrennen, Sunderland hingegen gelang ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf.

Tabellenführer Liverpool musste zusehen, wie die Titelchancen mit der Niederlage gegen Chelsea deutlich sanken. Manchester City hingegen hat nun trotz drei Punkten Rückstand wieder alles selbst in der Hand. Dies liegt daran, dass die Sky Blues noch ein Nachholspiel in der Hinterhand haben und zudem jetzt schon gegenüber Liverpool die deutlich bessere Tordifferenz besitzen.

Unsere Elf des Tages beginnt aber im Old Trafford, wo Norwich Citys John Ruddy zwar viermal hinter sich greifen musste, beim Trainer-Debüt von Ryan Giggs aber dennoch eine gute Figur abgab und somit eine noch höhere Niederlage verhinderte.
 

BESTER AKTEUR: CESAR AZPILICUETA
BEWERTUNG GEGEN LIVERPOOL

Machte nie den Anschein, auf seiner rechten Abwehrseite einen Fehler zu begehen. Er hielt es einfach und unterstützte kaum einmal die Offensive, löste seine Defensiv-Aufgaben dafür aber meisterhaft. Ruhig, nimmermüde und – ganz einfach – überragend.

Dank einer defensiv überragenden Leistung überrascht es nicht, dass Chelsea die Abwehrreihe dominiert. Auf den beiden Außenverteidiger-Positionen heißen unsere Akteure deshalb Cesar Azpilicueta und Ashley Cole.

Branislav Ivanovic macht den Abwehr-Hattrick für die Blues perfekt und agiert dabei an der Seite von Tottenham Younes Kaboul.

Im Mittelfeld beginnen wir mit Aaron Ramsey, der Arsenal zu einem klaren 3:0-Erfolg über Newcastle führte und somit auch dabei half, den vierten Platz der Gunners zu festigen.

An der Seite des Walisers agiert Swanseas Jonjo Shelvey, dem gegen Aston Villa ein beeindruckendes Tor von der Mittellinie und obendrein noch zwei Vorlagen gelangen. Er setzte sich damit im Kampf um einen Platz in unserer Elf des Tages gegen Doppeltorschütze Juan Mata und West Broms Stephane Sessegnon durch.

Auf dem rechten Flügel wirbelt Southamptons Steven Davis, nachdem ihm gegen Everton eine seiner besten Saisonleistungen gelang. Zwar vergab er eine ganz dicke Gelegenheit, er spielte aber dennoch eine entscheidende Rolle beim Sieg über die Toffees, die damit ihre Chancen auf Platz vier verspielt haben dürften.

Auf der anderen Seite erfreute Shinji Kagawa am Wochenende die Anhänger Manchester Uniteds, kreierte er von links nach innen ziehend doch zahlreiche Chancen.

Im Sturm bestätigte Sunderlands Connor Wickham seine starke Form und erzielte mit seinem vierten Treffer im dritten Spiel das 1:0. Später holte der U21-Nationalstürmer noch einen Strafstoß heraus und setzte mit dem 4:0 selbst den Schlusspunkt.

Komplettiert wird unsere Elf des Tages von Wayne Rooney, dem beim deutlichen wie verdienten 4:0-Erfolg über Norwich ein Doppelpack gelang.

Dazugehörig