thumbnail Hallo,

Woche für Woche präsentiert Euch Goal die Serie 'Unsere Legionäre in Italien". Doch die Jungs haben derzeit nicht viel zu melden und warten auf das heißersehnte Comeback...

KOLUMNE
Von Rafael Corradino

Rom. Die italienische Medienlandschaft sorgt sich um Mario Gomez. Das Comeback des deutschen Nationalstürmers für den AC Florenz zögert sich weiter hinaus und niemand weiß so recht, weshalb...

Und eben das ist wohl der Grund für das Aufsehen in Italien. Gomez ist mittlerweile genesen, trainiert aber noch immer nicht mit der Mannschaft, sondern weiterhin individuell. Eine Vorsichtsmaßnahme?

Gegen Udinese stand er nicht im Kader, auch für die Partie gegen Hellas Verona am kommenden Spieltag wird es nicht reichen. Am Dienstag ließ sich Gomez nach offiziellen Angaben in München von Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt untersuchen.


"Das Knie schmerzt wegen einer Sehnenentzündung"

-
Vereinsarzt Paolo Manetti

"Wir hatten keine Zweifel, dass Gomez vom Innenbandteilriss genesen und dass das Knie stabil ist. Das Knie schmerzt jedoch wegen einer Sehnenentzündung, was die Leistungen und die Sicherheit Gomez´ beeinträchtigen könnte", sagte Fiorentina-Arzt Paolo Manetti laut SID.

"Gomez will unbedingt zurück, um der Mannschaft zu helfen. Er wird jedoch wieder erst dann eingesetzt, wenn er wieder hundertprozentig in Ordnung ist. Niemand will Risiken eingehen. Mario ist ein wichtiger Bestandteil dieses Klubs", betonte der Mediziner.

Comeback in der ewigen Stadt

Nun ist die Rückkehr des physisch ungemein präsenten Angreifers für das Gastspiel beim AS Rom angepeilt; in der Hoffnung, dass die italienischen Gazetten einen fitten Gomez zu Gesicht bekommen und Horror-Schlagzeilen a la "Was ist bloß mit Gomez los?" (Gazzetta dello Sport) der Vergangenheit angehören.

Auf seiner Facebook-Seite lässt sich der 28-Jährige übrigens seit über einem Monat nicht mehr blicken - dabei wäre es genau die richtige Plattform, um Fans und Medien zu beruhigen und über den Stand der Dinge zu informieren, so wie bis Mitte Oktober noch geschehen.

Auch Miroslav Klose kehrt derzeit in das Mannschaftstraining zurück. Mehr über unseren Nationalbomber erfahrt Ihr in unserer Rubrik Transfergerüchte - den 35-Jährigen zieht es nämlich Gerüchten zu Folge nach Amerika.

Nur vier Tore für unsere Nationalstürmer

Vor der Saison hatten viele italienische Experten mit einem Duell zwischen Klose und Gomez um die Torjägerkrone in Italien gerechnet, doch bislang bringen es die beiden gemeinsam nur auf mickrige vier Tore in der Serie A.

Nach 111 Treffern (Klose) und 138 Toren (Gomez) in der Bundesliga erwarten die italienischen Fans von ihren deutschen Bombern selbstverständlich mehr. Nach ihren Comebacks müssen Klose und Gomez also aufdrehen, um die Gunst der Italiener zurückzugewinnen...

Folge Rafael Corradino auf 

EURE MEINUNG: Wie wichtig ist Klose für Löw und die Nationalelf?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig