thumbnail Hallo,

Erstes Spiel gegen seinen Ex-Klub, erster Treffer für Mario Götze. Hat Borussia Dortmund seinen größten Feind selbst herangezogen? Macht mit bei unserer Umfrage!

Dortmund. Er kam, sah und siegte - Mario Götze sorgte bei seinem Ex-Klub Borussia Dortmund für traurige Gesichter und spielt für den FC Bayern München groß auf. Tritt der 21-Jährige nun in die Fußstapfen einiger Spieler, die für ihre jeweiligen Gegner der absolute Albtraum waren? Hat der BVB womöglich seine eigene Fügung heran- und großgezogen?

Klar ist: Götze spielt beim FC Bayern, dem langfristigen Konkurrenten der Borussia in allen Wettbewerben. Ob im DFB-Pokal, in der Meisterschaft oder in der Champions League - am deutschen Rekordmeister führt meistens kein Weg vorbei.

Und da ist es nicht unwahrscheinlich, das Götze noch mehr wichtige Tore gegen seinen Ex-Verein schießen wird. Man mag sich die Schlagzeilen kaum ausmalen, sollte der Youngster Dortmund aus der europäischen Königsklasse schießen oder im DFB-Pokalfinale den entscheidenden Treffer erzielen.

Van Persie, Messi, Ronaldo: Albträume werden wahr

Robin van Persie muss genau wissen, wie sich Götze fühlt. Der Niederländer wechselte nach etlichen Jahren beim FC Arsenal zu Manchester United und hat für die Red Devils gegen die Gunners bislang in jeder Partie getroffen.

Lionel Messi ist hingegen für die Madrider Klubs ein Albtraum. In 44 Ligapartien gegen Real und Atletico hat der Argentinier bereits 38 Tore erzielt. Ergebnis: Nur elf Pleiten gegen die Hauptstädter. Cristiano Ronaldo avancierte vor allem für Sevilla und Getafe zum absoluten Angstgegner: Zehn Partien gegen Sevilla, neun Siege, 15 Tore! Getafe musste in nur acht Begegnungen 13 Ronaldo-Tore hinnehmen.

Und nun seid Ihr gefragt!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Umfrage des Tages

Wird Mario Götze der langfristige Dortmund-Albtraum?

Dazugehörig