thumbnail Hallo,
Borussia Mönchengladbach jubelt zum Saisonausklang gegen Bayern München

„Beckers Borussia“ - Saisonausklang oder vielmehr: Keine Macht den Nazis!

Borussia Mönchengladbach jubelt zum Saisonausklang gegen Bayern München

Mönchengladbach: Branimir Hrgota, Martin Stranzl, Mike Hanke und Roel Brouwers jubeln gegen Bayern

Wöchentlich nehme ich die Geschehnisse rund um Borussia Mönchengladbach aufs Korn. Was tut sich im BORUSSIA-PARK, was geht ab? Meine befangene Meinung findet ihr hier.

Mönchengladbach. Liebe Borussen, ich melde mich noch mal kurz nach dem Bundesliga-Kehraus! Das verrückte Spiel gegen den FC Bayern München war ja dann doch gar nicht so verrückt. Denn Borussia Mönchengladbachhat nach den furiosen Anfangsminuten dann eher dagestanden wie das Kaninchen vor dem Fernlicht. Aber gut, die "Übergangssaison" hat ein Ende, die Ziele sind erreicht und nun freuen wir uns einfach auf eine spannende Transferperiode.

Bayern gewinnt unser Finale

Und, ach ja, herzlichen Glückwunsch an den Rekordmeister. Jetzt habt ihr die Königsklasse mal wieder gewonnen. Ohne Dante wäre das sicher nicht möglich gewesen, auch wenn der im Finale dem Marco Reus dann noch elfmeterreif in die Familienplanung getreten hat. Unterm Strich hätte ja die Fohlenelf in Wembley gegen sich selbst spielen müssen, betrachte man nur die Protagonisten …

Ich werde mich in der Sommerpause eher sporadisch melden, wenn es etwas Spannendes vom Transfermarkt oder aus dem Trainingslager zu berichten gibt, denn wir haben ja Max Eberl, der stiller als still im Hintergrund arbeitet. Und wenn es einmal ein Wechselgerücht gibt, dann kann man getrost davon ausgehen, dass eben dieser Spieler bei der Borussia nicht paraphiert.

Danke Max – alles Gute Igor!

Einmal mehr müssen wir den Maxi feiern, weil es nun neben den 500.000 Euro Ausleihgebühr auch noch zwei Millionen Euro Ablöse für Igor de Camargo gibt. Der tut mir zwar auch irgendwie leid, weil er bei Hopps Truppe unter Markus Gisdol keine Rolle spielt und die Kaufoption für den Belgier nur bei Nichtabstieg dieses komischen Projekts greift, aber so ist das Geschäft nun einmal. Da ist mir das Borussen-Trikot näher als die Turnhose. Ich wünsche dir alles Gute, Igor. Hoffentlich findest du einen guten Verein, denn die Kraichgauer werden dich sicher gerne ziehen lassen und mit ihrem vielen nicht selbst verdienten Geld kleinere Vereine um ihre Talente bringen, um uns nächstes Jahr im Mittelfeld der Liga zu erfreuen.

Geil, Geiler Gladbach: So fantastisch feiert der Anhang!

Jetzt mal ernsthaft …

Ja, ich freue mich auch darüber, dass der Neu-Borusse Max Kruse sein Debüt in der Nationalelf gegeben hat und wir mit Christoph Kramer ein viel umjubeltes Talent zumindest für zwei Jahre ausleihen. Aber eigentlich kommt mir die Galle hoch, wenn ich an den letzten Spieltag zurückdenke. Warum? Kann ich euch sagen!

Keine Macht den Nazis!

"Union an 1. Stelle – Nun behandelt wie Kriminelle. Solidarität mit Crimark!!!" Dies war auf einem Banner (was ich euch hier erspare) in der Nordkurve des BORUSSIA-PARKS beim letzten Heimspiel unserer Borussia zu lesen. Was man bundesweit oder außerhalb Berlins vielleicht nicht weiß: Bei "Crimark" handelt es sich um einen Zusammenschluss der rechten Szene nahestehender Union-Berlin-Hooligans, deren Name sich laut eigener Aussage aus den Begriffen "Crime" (engl. Verbrechen) - da die meisten Mitglieder schon polizeilich in Erscheinung getreten sein sollen - und "Mark" - für ihre Herkunft aus dem Land Brandenburg - zusammensetzt.

Die führenden und "kreativen" Köpfe dieser Vereinigung sind hauptsächlich in und um Potsdam aktiv.

Wie ein solches Transparent in den Block der ewig treuen Borussenfans und gar auf ein vom Fanprojekt veröffentlichtes Foto geraten konnte (eine Stellungnahme ist inzwischen erfolgt und auf der Homepage nachzulesen), ist vor allem den vielen Anhängern, die in Berlin ihre Heimat haben, absolut unverständlich und geradezu peinlich. Dabei will ich betonen:  Diese Gruppierung repräsentiert keinesfalls die gesamte Fangemeinschaft von Union Berlin! Dennoch ist "Crimark" abzulehnen, was ich hiermit im Namen der Berliner Fanklubs Berliner Fohlen 07, Block B und Berlin-Borussen 2002 gerne tue. Überflüssig zu erwähnen, dass diesen Anhängern rechtsextremistisches Gedankengut absolut fremd ist. Verwunderlich ist nur, dass die angeblich so unpolitische Gladbacher Ultra-Szene sich hier anscheinend solidarisiert.

Mit einem Dank an Patrick Niedel von den Berliner Fohlen, der hier so einige wichtige Worte beigesteuert hat und großen Einsatz gegen Nazis zeigt, verabschiede ich mich hiermit in die Sommerpause. Denkt nach, Leute!

Schwarzweißgrüne Grüße

Euer

Gregor Becker


Folge Gregor Becker auf

EURE MEINUNG: Was haltet ihr von der Causa "Crimark"?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig