thumbnail Hallo,

Wöchentlich nehme ich die Geschehnisse rund um Borussia Mönchengladbach aufs Korn. Was tut sich im BORUSSIA-PARK, was geht ab? Meine befangene Meinung findet ihr hier.

Mönchengladbach.  Na, das war ja ein Ding! Alle Bundesligaklubs, die mit mindestens einem Auge auf einen Platz schielen, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt oder gar Hoffnungen auf die Champions League zulässt, lieferten am Wochenende durch die Bank schlechte Ergebnisse und Borussia Mönchengladbach somit eine Steilvorlage par excellence.  Und was passiert? Die Fohlen verlieren gegen die unterdurchschnittliche Auswärtsmannschaft von Hannover 96 im BORUSSIA-PARK…

Das hat die Borussia natürlich nicht getan und so verstaue ich diese Schablone mal wieder in der Schublade. Aber das sollte als eine Art Reflex durchgehen, den natürlich viele Fans am Niederrhein haben, da sich das in der  Vergangenheit durchaus als „Business as usual“ verbuchen ließ. Allerdings reichten ein Sahnepässchen von „Flaco“ Herrmann und ein abgezockter Abschluss von Luuk de Jong, um den rustikalen Niedersachsen die zehnte Auswärtsniederlage der aktuellen Saison beizubringen. Glückwunsch nach Hannover – das bedeutet Rekord.  Und da gab es doch tatsächlich mal eine Mannschaft, die von den eigenen Fans als „Auswärtsdeppen“ bezeichnet wurde. Ich lasse an dieser Stelle offen, welches Team das wohl gewesen sein könnte. 

Wann hört Pinto auf zu nerven?

Dass sich bei den Gästen ein gewisser Kicker „formerly known as“ Sergio Pinto dabei mal wieder eine unnötige Gelbrote Karte abgeholt hat, ohne dabei einen der Unsrigen böse zu verletzen, verbuche ich dabei als persönliches Highlight. Denn kaum ein Bundesligaakteur langt so gerne selbst hin, neigt bei Körpereinsatz gegen sich zu einer hanebüchenen Theatralik und spricht anschließend noch so gerne mit dem Unparteiischen darüber, wie Hannovers Nummer sieben. Ich empfehle dem Herrn Pinto nach seiner aktiven Karriere die Anmeldung bei einer Schauspielschule und bin mir dabei sicher, dass auch andere Vereine, wie der FC Bayern (war da mal was?), diese Idee gutheißen und unterstützen würden.

Hanke freut sich mit Pinto über dessen Platzverweis

Steilvorlage genutzt – endlich!

Aber gut, was geht mich Hannover an? Letztlich bin ich ohnehin noch euphorisiert, dass die Borussia diese Steilvorlage des 25. Spieltages tatsächlich genutzt hat. Ich bin jetzt nicht besonders statistikaffin, aber wann ist uns so etwas zuletzt gelungen? Egal, jedenfalls war das gerade vor der Länderspielpause sehr hilfreich, um weiter in Ruhe zu arbeiten und den Saisonendspurt anzugehen.

Finger weg von Herrmann!

Apropos Länderspielpause: Natürlich führt die Aussicht auf ein bundesligafreies Wochenende nach ein paar Tagen zwangsläufig in die Gerüchteküche, und die Nachrichten über Zu- und Abgänge im Sommer bestimmen die Schlagzeilen am Niederrhein. Bei potenziellen Neuverpflichtungen bleibe ich ja naturgemäß gelassen, aber wenn ich wieder einmal Spekulationen aufschnappe, dass Borussia Dortmund Patrick Herrmann aus seinem bis 2014 laufenden Vertrag herauskaufen möchte, dann ist es mit der Bierruhe vorbei. Dabei hat der deutsche Meister laut Trainer Jürgen Klopp doch gerade erst hinnehmen müssen, dass die Bayern auf chinesische Art und Weise plötzlich deren Fußball kopieren. Da frage ich mich doch, warum der BVB nun seinerseits die Bayern kopiert und einen Konkurrenten aus der Bundesliga schwächen will? Ist das nicht etwas billig? Ich will jedenfalls keine weiteren Millionen. Ich will, dass sich die Fohlenelf weiterentwickelt und Flaco nicht auf irgendeiner Bank im Ruhrpott versauert.

Flacos Jubel nach seinem Sahnepass auf Luuk de Jong

Aussichten auf die nächste Saison

Mal ehrlich: Eine Dreierkette mit Arango, Younes und Herrmann hinter einem Vollstrecker wie Luuk de Jong ist doch ein Traum, den wir trotz des alternden Hurrikans der Karibik alle nächste Saison noch einmal gerne träumen würden, oder? Wenn wir dann noch den richtigen Partner für Havard Nordtveit auf der Sechs finden und die defensive Viererkette in etwa so bestehen bleibt, dann sieht das doch sehr gut aus.

Dabei ist die spannende Frage, ob es der talentierte Granit Xhaka endlich packt. Natürlich braucht und fordert er mehr Spielzeit, aber in der Bundesliga ist es ähnlich wie in der freien Marktwirtschaft: Wenn mein Angebot nicht hilfreich ist, dann wird es nicht nachgefragt. Allerdings hinkt dieser Vergleich natürlich auch, denn schließlich ließ man sich die Dienste des Schweizers ja bereits eine stattliche Summe kosten, ohne zu wissen, ob sich Xhaka tatsächlich in der Bundesliga durchsetzen würde.  Die letzten Wochen der Saison müssen nun zeigen, inwiefern sich dieses „Katze-im-Sack-Geschäft“ tatsächlich gelohnt hat? Gibt man dem Burschen noch ein weiteres Jahr, um sich zu beweisen oder trennt man sich nach der Spielzeit in der Hoffnung wenigstens einen Teil der Ablösesumme wieder reinzuholen? Ich bin mir da nicht sicher. Was ist eure Meinung dazu?

Schwarzweißgrüne Grüße

Euer

Gregor Becker


Folge Gregor Becker auf

EURE MEINUNG: Muss Borussia Mönchengladbach Patrick Herrmann unbedingt halten und was soll aus Granit Xhaka werden?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig