thumbnail Hallo,

Wöchentlich nehme ich die Geschehnisse rund um Borussia Mönchengladbach aufs Korn. Was tut sich im Borussia-Park, wo zwickt es? Meine befangene Meinung findet ihr hier.

Mönchengladbach. Tja, wer hätte das gedacht? Da bekommt Borussia Mönchengladbach in der Europa League Gegner zugelost, die auch der Champions League zur Ehre gereichten, aber die Fohlen grasten Europa einfach ab wie nix und qualifizierten sich bereits vor dem letzten Spieltag für die nächste Runde. So kommt der B-Elf-Ball im ausverkauften Hexenkessel von Kadiköy einem vorweihnachtlichen Betriebsausflug gleich. Lucien Favre wird die Möglichkeit haben, dem einen oder anderen aus der zweiten Reihe eine Chance zu geben und ihn unter Wettbewerbsbedingungen auszuprobieren, dafür erhalten etliche Stammspieler eine wohlverdiente Pause, die ihnen nach den vielen englischen Wochen gut tun sollte. Bei dem Rotationsvorhaben ist allerdings einmal mehr des Trainers Fingerspitzengefühl gefragt.

„Party machen“

Natürlich sind wieder mindestens 3000 Fans Richtung Bosporus aufgebrochen und so empfahl Alvaro Dominguez, einer der wenigen Stammspieler, der mit im Flieger nach Istanbul saß vor der Abreise auf Borussias Homepage: „Unsere Anhänger sollen die Tour nutzen, um ordentlich Party zu machen.“ Ja bitte, gerne, doch passt auf euch auf, denn das Şükrü-Saracoğlu-Stadion ist wahrlich kein Mädchenpensionat und die fanatischen Fener-Fans werden gehörig einheizen, was angesichts der starken Regenfälle der letzten Tage vor allem dem Platz gut täte, der sich bislang noch in einem furchtbaren Zustand präsentiert.

„Festbeleuchtung“ in Kadiköy

Cool bleiben

Die Partie wurde von der UEFA als Hochsicherheitsspiel eingestuft und bei einem Verstoß gegen die Auflagen drohen drakonische Strafen, die nicht ansatzweise mit den Sanktionen der DFL vergleichbar sind. Borussias Sicherheitsbeauftragter Bernhard Nießen mahnte aus diesem Grunde: „Auch wenn beide Mannschaften schon für die nächste Runde qualifiziert sind, wollen wir eine interessante und sportlich faire Partie sehen, die nicht durch irgendwelche Nebenschauplätze beeinträchtigt und gestört wird.“ Ich kann mich diesen Worten nur anschließen und rufe dazu auf, dass alle ihre Pyros und Feuerwerkskörper zuhause lassen. Zumindest wir Borussen sollten das Spiel tatsächlich als Party sehen und unseren Klub nicht in Schwulitäten bringen, denn wer zieht ein Geisterspiel einem ausverkauften BORUSSIA-PARK in der K.o.-Runde schon vor? Ich jedenfalls nicht und die Mannschaft hat das schon gar nicht verdient. Außerdem ist ja schon bald Sylvester, da können wir es alle krachen lassen.

Ball der B-Formationen

Aykut Kocaman, der Trainer der Kanarienvögel, betonte im türkischen Fernsehen, dass er seinem zweiten Anzug eine Chance einräumen wolle und vor allem den jungen Spielern die Gelegenheit geben will, sich auf internationalem Parkett zu präsentieren. Lucien Favre tut es ihm gleich und so bekommen die Dauerbrenner Marc-André ter Stegen, Tony Jantschke, Martin Stranzl, Havard Nordtveit, Thorben Marx, Juan Arango, Lukas Rupp und Patrick Herrmann eine Auszeit. Bleiben also nur Oscar Wendt und Alvaro Dominguez, die zuletzt regelmäßig in der Startformation standen. Letzterer sollte mit „Fast-Stammspieler“ Roel Brouwers die Innenverteidigung bilden. Rotation und Testen unter Wettbewerbsbedingung sind schon toll, doch sollte man sich auch nicht abschießen lassen und das bisschen Selbstvertrauen nicht gefährden, dass sich die Mannschaft zuletzt in der Bundesliga zurückgeholt hat. Deshalb wäre der Trainer gut beraten, die defensive Zentrale nicht komplett auseinanderzureißen, wenn schon die etatmäßigen Sechser zuhause bleiben.

Kick it like Luuk!

Lass bloß den Luuk nicht ran, Lulu!

Im Angriff hat Favre mit Branimir Hrgota und Peniel Mlapa zwei interessante Alternativen, auf die er bitte setzen sollte. Zwar befindet sich Luuk de Jong nach seiner schweren Verletzung schon seit geraumer Zeit wieder im Mannschaftstraining und gilt medizinisch betrachtet als gesund, doch ob des oben bereits erwähnten tiefen Rasens und der, freundlich ausgedrückt, robusten Spielweise von Fener, sollte der Trainer nicht den Hauch eines Risikos eingehen. Wir brauchen unseren Topstürmer gesund für die Rückrunde, denn da wird Luuk rocken. Ansonsten habe ich keine vorweihnachtlichen Wünsche mehr und freue mich einfach auf einen schönen und vor allem friedlichen Fußballabend.

Schwarzweißgrüne Grüße

Eurer

Gregor Becker

EURE MEINUNG: Wa haltet ihr von Favres Rotation gegen Fener?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig