thumbnail Hallo,

Der Bayern-Verteidiger betrachtet seine Vertragsverlängerung und seine Selecao-Nominierung als Belohnung für seine harte Arbeit. Auch als Reservist habe er sich Achtung erarbeitet.

München. Vor wenigen Wochen hat Rafinha seinen Vertrag bei Bayern München bis 2017 verlängert. Unter Trainer Pep Guardiola hat er sich festgespielt und wurde erstmals seit 2008 wieder in Brasiliens Nationalmannschaft berufen. Für den 28-Jährigen ist diese Erfolgsphase das Ergebnis seiner harten Arbeit - vor allem während seiner Zeit als Reservist in der Vorsaison.

"Ich bin wirklich sehr glücklich, diese Nominierung kommt meiner Meinung nach auch zur rechten Zeit! Ich arbeite schon seit einiger Zeit hier bei Bayern auf hohem Niveau, zeige gute Spiele und bin nach wie vor Stammspieler", sagte ein glücklicher Rafinha der tz.

Im Juni und Juli auch bei der Heim-WM dabei zu sein, wäre für ihn ein Traum: "Ich will nach Brasilien, aber erst mal konzentriere ich mich voll auf die Aufgaben mit Bayern. Wenn ich hier einen guten Job mache, kommt der Rest von allein. Auch die Selecao."

Guardiola als Türöffner

Einen großen Anteil an seiner Entwicklung schreibt Rafinha seinem Trainer Pep Guardiola zu: "Er hat mir wieder Selbstvertrauen geschenkt und ließ mich wieder spielen, erarbeiten musste ich mir das aber schon selber auf dem Platz."

Der Rechtsverteidiger erklärte, den Grundstein bereits in der Vorsaison als Reservist gelegt zu haben: "Es ist mein drittes Jahr hier bei Bayern, und schon vergangenes Jahr wollten sie meinen Vertrag verlängern. Sie wissen, dass ich jeden Tag alles gebe für diesen Verein. Das werde ich auch in Zukunft tun."

"Belohnung streiche ich diese Saison ein"

Dass er in der Triple-Saison 2012/13 unter Jupp Heynckes seltener gespielt hat, kann Rafinha mittlerweile nachvollziehen: "Die Mannschaft hat sehr gut funktioniert und am Ende haben wir alles gewonnen. Da war es doch völlig legitim, dass der eine mehr und der andere eben weniger gespielt hat."

Allerdings habe er stets hart an sich gearbeitet. Das Ergebnis kann sich für den 1,72 Meter kleinen Rechtsfuß sehen lassen: "Die Belohnung dafür streiche ich jetzt in dieser Saison ein."

Warnung vor Arsenal

Vor dem Achtelfinalduell in der Champions League mahnte Rafinha zur Konzentration: "Es wird ein sehr gefährliches Spiel. Arsenal ist eine der besten Mannschaften Europas, sie stehen in England ziemlich weit oben."

Der Brasilianer ist dennoch vom Weiterkommen überzeugt. Der Grundstein soll bereits im Hinspiel gelegt werden: "Wir werden alles tun, um uns eine gute Ausgangslage für das Spiel in der Arena zu schaffen." Im Vorjahr sicherte sich der FC Bayern durch ein 3:1 im Emirates Stadium quasi das Ticket für das Viertelfinale. Das Rückspiel gewannen die Gunners mit 2:0.

EURE MEINUNG: Hat sich Rafinha das Comeback in der Selecao verdient?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig