thumbnail Hallo,

Am Mittwoch treffen Kolumbien und Brasilien in den USA aufeinander. Im Mittelpunkt stehen ohne Zweifel die beiden Stars der Mannschaften, Neymar und Falcao.

New Jersey. In den USA spielen am Mittwoch Brasilien und Kolumbien gegeneinander. Es ist ein Testspiel, doch auch zugleich ein Treffen der Stars Falcao von Altletico Madrid und Neymar vom FC Santos.

40 Millionen gegen 50 Millionen

Es gehört nicht zu den größten oder spektakulärsten Duellen in Südamerika, doch am Mittwoch wird das Spiel zwischen Kolumbien und Brasilien etwas mehr beobachtet als sonst. Zwei Spieler, zwei Stars. Der eine wird als Nachfolger des Jahrhundertfußballers Pele bezeichnet, der andere ist der Star auf Europas kleiner Bühne, der Europa League. Zusammen sind sie rund 90 Millionen Euro wert. Neymar da Silva Santos Junior, genannt Neymar, und Radamel Falcao Garcia Zarate, besser bekannt als Falcao, begegnen sich in New Jersey zum Duell.

 NEYMAR vs. FALCAO

05. Februar 1992 GEBURTSTAG
10. Februar 1986
11.08.2010 im Alter von 18 LÄNDERSPIELDEBÜT
08.02.2007 im Alter von 20
11.08.2010 im Alter von 18 ERSTES LÄNDERSPIELTOR
03.06.2007 im Alter von 21
21.06.2009 im Alter von 17 ERSTES VEREINSTOR 02.10.2005 im Alter von 19
2009 beim FC Santos ERSTER PROFIVERTRAG
2005 bei CA River Plate
12 Tore in 15 Spielen AKTUELLER TORSCHNITT IN DER LIGA
10 Tore in 10 Spielen
1,74 m KÖRPERGRÖßE 1,77 m
40 Millionen Euro AKTUELLER MARKTWERT (transfermarkt.de)
50 Millionen Euro

Auf den Spuren des großen Pele

Neymar spielt erst seit relativ kurzer Zeit auf der internationalen Fußballbühne, wird jedoch schon auf den höchsten Thron gehoben, auf dem im Moment noch der einzigartige Pele sitzt. In Brasilien ist er der beste Spieler in diesen Tagen, eine Stütze in der Selecao und das mit nur 20 Lenzen. Auf ihm liegen die Hoffnungen von knapp 190 Millionen Brasilianern. Trotz seiner jungen Jahre begeistert er durch ein schnelles, offensives Spiel - und erzielt ein Traumtor nach dem anderen.

Neymar begann seine Karriere bei seinem Jugendverein FC Santos, bekam dort seinen ersten Profivertrag und wird wohl auch noch bis nach der Weltmeisterschaft 2014 in seinem Heimatland in Sao Paulo bleiben. Auch der erste große Star des Klubs verließ erst nach seinem Rücktritt den Klub: Pele ging ein Jahr nach dem Ende seiner Laufbahn nach New York. Es vergeht aber dennoch kaum ein Monat, in dem nicht von dem Interesse aus Europa oder einem Vertrag bei einem der Spitzenklubs berichtet wird. Alle großen Namen haben sich in Santos angestellt, den Zuschlag bekommen hat bisher noch keiner.

Falcaos Weg führte 2009 nach Europa

Für Falcao hingegen hat der portugiesische Spitzenklub FC Porto bereits im Jahr 2009 den Zuschlag bekommen. Damals verließ er Südamerika und wagte den Schritt über den großen Teich. Seitdem begeistert er die Fans auf der iberischen Halbinsel, feierte erst mit Porto 2011 den Erfolg in der Europa League und wiederholte das Kunststück mit Atletico Madrid in diesem Jahr. Im UEFA-Supercup blamierte er den amtierenden Champions-League-Sieger nahezu im Alleingang, schoss in den ersten 45 Minuten drei Tore beim 4:1-Erfolg über den FC Chelsea.

Doch wer glaubt, er sei in Europa ähnlich berühmt, wie sein Gegenüber am Mittwoch, der irrt. Trotz einiger Meistertitel und dem zweifachen Triumph in der Europa League gehört er nicht zu den ganz großen Stürmern des Kontinents. Die Bühne, die er sein Eigen nennt und auf der er mit dem Ball zaubert scheint zu klein, der Nachfolger des UEFA-Pokals zu unbedeutend, denn die großen Offerten blieben für ihn bisher aus. Doch zuletzt sollen sich einige Spitzenklubs an seine Fähigkeit, in wichtigen Spielen auch immer dazusein, zurückerinnert haben.

Spiel am Mittwoch: Vorgeschmack auf WM oder die Copa

Beide Stürmer nehmen sich von den reinen körperlichen Voraussetzungen nicht viel, sind ähnlich groß gewachsen und können beide sowohl mit links als auch mit rechts gegen den Ball treten. Sowohl den Brasilianer als auch den Kolumbianer zieht es im Spiel immer nach vorn, wie es sich für einen Stürmer gehört sind sie in der vorderen Spielhälfte zu finden, doch arbeiten auch hart für die Mannschaft.

Falcao spielt in Europa auf höchstem Niveau, schießt Tore, wurde Torschützenkönig der Europa League und sammelt Titel, doch ein echter Star ist er nur in der Heimat. Neymar spielt in Brasilien auf etwas niedrigerem Niveau, dribbelt und zaubert an jedem Wochenende und will nicht nach Europa, ist aber ein Star. Am Mittwoch treffen zwei Ausnahmekönner ihres Fachs aufeinander. Beide spielen sicher, schnell und offensiv. Doch das Duell in New Jersey ist erst ein kleiner Vorgeschmack auf die kommende Weltmeisterschaft 2014 beziehungsweise die Copa America 2015.

EURE MEINUNG: Wer von den beiden Stürmern ist euer Favorit?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig