thumbnail Hallo,

Formcheck: Wer hat die größten Chancen auf den WM-Titel?

Auch im Viertelfinale kann jeder Fehler teuer zu stehen kommen. Wer hat also die größten Chancen auf den WM-Titel?

Berlin. Die WM in Brasilien ist in vollem Gange. In der Gruppenphase gab es einige dicke Überraschungen, während sich im Achtelfinale erstmals seit seiner Einführung 1986 alle Gruppenersten durchsetzten. Wer ist jetzt der Favorit?

8. COSTA RICA

Auch für Costa Rica folgte auf eine hochspannende Partie ein spannendes Elfmeterschießen, bei dem nur Ex-Bundesliga-Star Theofanis Gekas den fälligen Elfmeter verschoss und den Mittelamerikanern den Einzug ins Achtelfinale bescherte. Da dürfte für das Team um Superstar Joel Campbell aber gegen die Niederlande Schluss sein. Bezwingen sie auch Oranje, gibt es für sie wahrscheinlich kein Halten mehr.

7. BELGIEN

Souverän und mit aller Leichtigkeit meisterte Belgien die recht einfache Gruppe H. Vier Tore erzielten sie, nur eines mussten sie hinnehmen - eine perfekte Ausbeute. Im Achtelfinale gegen die USA musste die Truppe um Superstar Eden Hazard trotz vieler Chancen in die Verlängerung und nach der 2:0-Führung dann noch bangen. Von Hazard ist die gesamte WM über recht wenig zu sehen. Gegen Argentinien braucht es nun eine immense Steigerung, ansonsten ist das Aus nahe.

6. FRANKREICH

Nigeria hieß der Gegner, der den favorisierten Franzosen das Leben schwer machte und sie am Rande des Ausscheidens hatte. Erst zwei Torwartfehler kurz vor Schluss ebneten der Truppe um Paul Pogba und Karim Benzema den Weg in das Viertelfinale gegen Deutschland. In dieser Phase des Turniers gibt es keinen Außenseiter mehr. Gegen Deutschland wird es für Didier Deschamps aber wohl das entscheidende Spiel - jetzt oder nie!

5. ARGENTINIEN

Gegen die Schweiz hatten sich die argentinischen Fans sicher ein größeres Spektakel erhofft. Aber wieder war es Lionel Messi, der seine Mannschaft mit einem entscheidenden Sprint rettete und in der Verlängerung das Führungstor von Angel Di Maria vorbereitete. Der Superstar vom FC Barcelona avancierte ein weiteres Mal zum Mann des Spiels - als erster Akteur aller Zeiten viermal in Folge bei einem WM-Turnier. Gegen Belgien wird es für die Seleccion wieder kein Zuckerschlecken, und dann warten wohl die Niederländer. Ein hartes Los!

4. DEUTSCHLAND

Für Deutschland ist es wiedermal eine schwierige WM. Auch diesmal war die Vorrunde für das DFB-Team, Medien und Fans ein Auf und Ab der Gefühle. Nach dem phänomenalen Sieg gegen Portugal sah man sich bereits als Weltmeister, das 2:2 gegen Ghana holte viele zurück auf den Boden. Am Ende bleibt ein seriös erkämpfter Gruppensieg. Deutschland ist bestens auf die WM vorbereitet, das erklärte bereits Ex-Weltmeister Diego Armando Maradona. Mit diesem Quartier und den Vorkehrungen, die Joachim Löw und Oliver Bierhoff getroffen haben, ist und bleibt Deutschland unter den Europäern der heißeste Kandidat auf den Titel in Brasilien.
3. BRASILIEN

Gegen ebenbürtige Chilenen taten sich die Brasilianer extrem schwer. Mauricio Pinilla traf in der Verlängerung mit seinem fulminanten Schuss nur die Latte. "Centimeters from glory" ließ er sich daraufhin tätowieren - und die Selecao stand zu jenem Zeitpunkt nur wenige Zentimeter vor dem fatalen Abgrund. Nun folgt das Duell gegen heiße Kolumbianer, die bislang noch kein Spiel aus der Hand gegeben und auch keine 120 Minuten in den Knochen haben. Superstar Neymar ist zum Glück für die Brasilianer rechtzeitig wieder fit - Scolari wird's freuen. Aber auch mit ihrem Superstar wird es gegen diese Kolumbianer richtig schwer.

2. NIEDERLANDE

Gegen starke Mexikaner stand die Niederlande fast vor dem Aus. Erst der eingewechselte Klaas-Jan Huntelaar brachte die Wende, bereitete per Kopf das 1:1 vor und verwandelte den Elfmeter zum entscheidenden 2:1-Sieg. Van Gaal konnte an das fulminante 5:1 gegen erschreckend ideenlose Spanier nicht mehr anknüpfen. Die Rolle des WM-Favoriten haben sie damit aus der Hand gegeben - die weiße Weste ist geblieben. Im Weg stehen ihnen nach Costa Rica nur noch Argentinien oder Belgien, die beide bereits eine Verlängerung in den Knochen haben.
1. KOLUMBIEN

Unglaublich, aber wahr: Kolumbien hat sich nach Vorrunde und Achtelfinale zum Titelfavoriten gemausert. Die Südamerikaner hatten bislang kaum Schwächephasen, nutzen den Heimvorteil für sich und haben das Momentum auf ihrer Seite. Im Gegensatz zu ihrem Viertelfinal-Gegner Brasilien mussten sie weder eine Verlängerung noch ein Elfmeterschießen durchlaufen - auch in der Vorrunde hatten sie weniger Probleme. Wenn Brasilien erstmal aus dem Weg geräumt ist, dann gibt es für James Rodriguez und seine Mannen kein Halten mehr. Der Superstar vom AS Monaco hat als bislang stärkster Spieler der WM gezeigt, zu was er fähig ist. Und: In einem möglichen Halbfinale hat Kolumbien gegen den europäischen Gegner einen ganzen Kontinent hinter sich.

Dazugehörig