thumbnail Hallo,

Luiz Felipe Scolari: "Südkorea war aggressiver"

Brasiliens Trainer Scolari zeigte sich beim Testspiel in Seoul von der Aggressivität der Hausherren beeindruckend. Deren Trainer schien mit der Leistung zufrieden.

Seoul. Brasilien bejubelte das nächste Erfolgserlebnis auf dem Weg zur Weltmeisterschaft im eigenen Land. Die Selecao triumphierte mit 2:0 in Südkorea. Neymar traf per Freistoß. Dennoch war Luis Felipe Scolari vom unterlegenen Gegner durchaus beeindruckt.

"Das Ergebnis war besser als erwartet. Wir hatten Schwierigkeit, konnten diese aber gut meistern. Südkorea hat Qualität", so der Selecao-Trainer bei der Pressekonferenz. "Wir wollten einfach Fußball spielen, doch sie versuchten richtig zu beeindrucken und machten doppelt so viele Fouls. Sie waren aggressiver."

Scolaris Kollege war mit dem Auftritt seiner Schützlinge an sich zufrieden. "Die Spieler gaben ihr Bestes. Ich denke, sie erfüllten ihre Rolle gut", betonte Hong Myung-Bo. "Unsere Konter waren nicht schnell genug. Sie sind ein starkes Team. Deshalb konnten wir nicht spielen, wie wir wollten."

Lee Chung-Yong von Offensivarbeit enttäuscht

Zur Stürmerproblematik äußerte sich Myung-Bo: "Ein Top-Stürmer ist aktuell nicht verfügbar, daher müssen wir weiterhin Lösungen suchen. Sofern niemand das Problem beheben kann, werde ich andere Positionen stärken, damit die Angreifer treffen."

Bolton-Legionär Lee Chung-Yong offenbarte seine Enttäuschung: "Die Defensiv-Arbeit war nicht zu hundert Prozent perfekt, aber okay. Aber offensiv war es enttäuschend. Auch ich machte zahlreiche Fehler."

EURE MEINUNG: Hat Brasilien bereits die Form für den Weltmeistertitel im eigenen Land?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig