thumbnail Hallo,

Medien sorgen für Verwirrung um Shinji Kagawa

Beim englischen Rekordmeister ist der Japaner momentan nur Ersatz. Nach einem Testspiel mit Japan wurde er diesbezüglich befragt – es folgte eine Menge Verwirrung.

Saitama. Japans Nationalmannschaft hatte gerade mit 3:1 gegen Ghana gewonnen. Was folgte, war eigentlich reinste Routine: Die Spieler schritten vor diverse Kameras und Mikros, um die Fragen der anwesenden Journalisten zu beantworten.

So auch Shinji Kagawa, der wegen seines Treffers zum zwischenzeitlichen Ausgleich und seines Reservisten-Daseins bei Manchester United sehr gefragt war. Was aus seinen Aussagen gemacht wurde, war hingegen nicht alltäglich.

Kagawa frustriert?

"Fragt David Moyes, warum ich nicht auf dem Platz stehe. Es ist frustrierend, nicht spielen zu dürfen. An einigen Tagen ist es schlimmer als an anderen, es kommt in Wellen", wurde der für Zurückhaltung bekannte Japaner von der französischen Nachrichtenagentur AFP zitiert. Die Zitate wurden auch von deutschen Medien aufgegriffen. Was auf den ersten Blick wie eine Unmutsbekundung der deutlichsten Art wirkt, wirft ziemlich schnell die Frage auf, warum sich der höfliche Kagawa plötzlich so atypisch gibt.

Noch richtiger wäre jedoch: Hat er sich tatsächlich so geäußert? Die Antwort lautet nein! Cesare Polenghi, Goals Japan-Chef, klärt auf: "Seit Dienstagnacht habe ich Kagawas Aussagen auf englisch, französisch, spanisch, deutsch und italienisch gelesen, nicht aber auf japanisch. Ich denke, ich weiß auch wieso: Weil es sehr wahrscheinlich ist, dass der Spieler das so nie gesagt hat."

Kagawa will sich noch mehr Mühe geben

Goals Japan-Chef hörte sich zudem in aller Sorgfalt Audioaufnahme und Mitschrift von Kagawas Aussagen an – der Name David Moyes fiel nicht einmal. Nur am Freitag, nach dem Spiel gegen Guatemala, äußerte sich der 24-Jährige tatsächlich zu seinem Klub-Trainer. "Wenn ich wieder in England bin, werde ich mir noch mehr Mühe geben, den Trainer zu verstehen", so Kagawa demütig.

Die Story fand ihren Ursprung womöglich, als der Japaner die Mixed Zone gerade verlassen wollte. Auf sein Reservisten-Dasein bei Manchester United angesprochen, verwies er höflich darauf, dass er der falsche Ansprechpartner sei: "Bitte, fragen sie Mr. Moyes." Eigentlich bietet diese Aussage wenig Interpretationsspielraum, ein dringend nach einer Schlagzeile suchender Reporter macht daraus freilich gerne einmal mehr.

EURE MEINUNG: Wie bewertet Ihr Kagawas vermeintliche Aussagen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig