thumbnail Hallo,

Die Goal-Experten schildern ihre Erwartungen an die Liste der besten Spieler im kommenden Jahr. Dann ist Eure Meinung gefragt.

Das war es also in diesem Jahr mit den Goal 50: Cristiano Ronaldo hat die siebte Ausgabe für sich entschieden und damit zum insgesamt dritten Mal in seiner Karriere triumphiert.

Aber im Fußball steht die Zeit niemals still und der Fokus ist bereits auf die kommende Saison gerichtet. Welche Spieler werden die herausragenden Momente 2014/15 kreieren?

Viele der großen Klubs in Europa haben üppig auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Topstars wie Luis Suarez, Toni Kroos und Alexis Sanchez haben neue Arbeitgeber. Die anstehende Spielzeit verspricht also wieder sehr aufregend zu werden. Wer werden die Protagonisten in den Goal 50 2015 sein? Eine Auswahl an Goal-Journalisten wagt hier einige kühne Prognosen!

MESSI LÄSST NACH UND SCHAFFT ES NICHT IN DIE TOP DREI



Carlo Garganese von Goal International ist überzeugt, dass Lionel Messi es erstmals seit der Einführung des Awards im Jahr 2008 nicht unter die besten drei Spieler schafft.

"Obwohl er 2013/14 41 Tore erzielte, zeigt Lionel Messis Tendenz nach unten. Er hat seinen explosiven Antritt im Dribbling ein wenig eingebüßt, ist nicht mehr diese unaufhaltsame Dribbelmaschine, die er einmal war. Allerdings besteht aufgrund des riesigen Talents kein Zweifel daran, dass er ein fantastischer Spieler bleibt. Barcelona ist im Moment einen Schritt hinter Real Madrid zurück und hat mich auf dem Transfermarkt noch nicht beeindruckt. Auch das spricht gegen Messi."

JAMES & DIE NEUEN STARS WERDEN CR7 & MESSI ÜBERHOLEN



Goal Spaniens Chefredakteur Ander Bilbao sagt Höhenflüge für einige Neulinge der Primera Division voraus. Die Topeinkäufe werden für ihn eine noch wichtigere Rolle einnehmen.

"Nicht nur für Messi, sondern auch für Cristiano Ronaldo wird es bei den nächsten Goal 50 schwierig, einen Platz auf dem Podium zu belegen. Neue Superstars werden in La Liga hervorstechen: James Rodriguez, Luis Suarez und Toni Kroos. Neymar sowie Gareth Bale legen weiter zu, schaffen es beide unter die besten Fünf. Sergio Ramos dürfte der am höchsten platzierte Spanier sein und David Silva wird rausfallen."

DIE PREMIER LEAGUE ERLEBT EINE RENAISSANCE



Chefredakteur Sam Lyon von Goals UK-Edition würde sein Geld auf einen Aufschwung der Premier League und einen rasanten Aufstieg von Ex-Tottenham-Star Bale setzen.

"Er wird nach Platz 26 in diesem Jahr in die Top Drei stürmen. Er hat eine Saison lang Erfahrung in La Liga gesammelt - das macht ihn noch stärker. Madrids Mannschaft ist noch besser besetzt und er nimmt dort nun eine Führungsrolle ein. Ich erwarte außerdem eine Renaissance der Premier League in der nächsten Spielzeit. Mannschaften wie Chelsea, ManCity, ManUnited, Liverpool und Arsenal machen allesamt einen starken Eindruck und ich rechne damit, dass Spieler aus Englands Topliga wieder oben mitmischen."

MARIO GÖTZE WIRD EXPLODIEREN



Falko Blöding, stellvertretender Chefredakteur der deutschen Edition, sagt große Taten von Mario Götze voraus. Bastian Schweinsteigers Glanzzeit könnte unterdessen vorüber sein.

"Götze wird in seinem zweiten Bayern-Jahr explodieren. Der Siegtreffer im WM-Finale wird ihm gehörigen Auftrieb geben und er schöpft sein riesiges Potenzial fortan regelmäßiger aus. Er schafft es ebenso unter die Top Ten, wie sein Mannschaftskamerad Thomas Müller, der seine unglaubliche Bilanz in den Goal 50 ausbaut. Der FC Bayern gehört sowieso erneut zu den dominierenden Klubs der Goal 50, denn auch Robert Lewandowski und Thiago Alcantara mischen vorne mit. Bastian Schweinsteiger dürfte dagegen erneut verletzungsbedingte Probleme haben. Kevin de Bruyne und Max Meyer schaffen es als einzige Spieler aus der Bundesliga, die nicht vom FCB oder Borussia Dortmund kommen, in das Ranking."

JUVENTUS KÖNNTE UNTER ALLEGRI SCHWÄCHELN



Goal Italiens Chef Federico Casotti macht sich Sorgen um Serie-A-Titelverteidiger Juventus Turin. Auf der anderen Seite sieht er in Italien aufstrebende Talente.

"Juventus steht eine ungemütliche Saison bevor, nachdem Max Allegri Antonio Conte ersetzt hat. Ältere Spieler wie Gigi Buffon oder Andrea Pirlo werden eine Rückkehr in die Goal 50 vermutlich nicht schaffen. Die Roma und Napoli können nun den Abstand zu den Bianconeri schließen, das spiegelt sich dann auch in der Rangliste wieder. Talente, auf die man ein Auge haben sollte, sind Juan Iturbe von der Roma, Milans Stephan El Shaarawy, Inter Mittelfeldspieler Mateo Kovacic und Domenico Berardi (Sassuolo). Von Gonzalo Higuain erwarte ich die Torjägerkanone und den erneuten Einzug in die Goal 50."

ARGENTINIEN WIRD BRASILIEN ERNEUT STEHEN LASSEN



Sebastian Garcia ist Managing Editor der südamerikanischen Goal-Editionen. Für ihn liegen die Argentinier im kommenden Jahr weit vorne, Erzrivale Brasilien hat weiterhin Probleme. Auf Rodriguez sieht er bei Real Madrid Schwierigkeiten zukommen.

"Die Argentinier werden erneut die Könige der Teams aus der Conmebol sein. Mindestens fünf Spieler sollten es in die Goal 50 schaffen: Messi, Angel Di Maria, Sergio Agüero, Carlos Tevez und Neuling Mauro Icardi. Zwei Chilenen sehe ich sogar unter den Top 15, Alexis Sanchez und Arturo Vidal. Rodriguez wird mit der großen Konkurrenz bei den Königlichen zu kämpfen haben und aus den Top 20 fallen. Mehr als zwei Brasilianer sind auch im kommenden Jahr nicht vertreten."

DIE USA WERDEN SICH WEITER STEIGERN



Managing Editor Mike Slane ist für Nordamerika zuständig. Er glaubt daran, dass die Vereinigten Staaten nach der ermutigenden WM einen weiteren Schritt nach vorne machen.

"Zum ersten Mal überhaupt könnten drei US-Spieler in den Goal 50 vertreten sein. Clint Dempsey, Tim Howard und Fabian Johnson sehe ich im nächsten Jahr im Kreis der Topspieler. Dempsey ist ein Kandidat für den MVP der Major League Soccer, Howard wird auf seiner starken WM aufbauen und Johnson darf seine Fähigkeiten nun in Mönchengladbach auf einer größeren Bühne präsentieren."

GHANA KÖNNTE DER STOLZ AFRIKAS SEIN



Goal Afrikas Managing Editor Peter Pedroncelli rechnet mit ghanaischen Spielern, die seinen Kontinent am stärksten repräsentieren.

"Die Elfenbeinküste war 2014 in den Goal 50 das stärkste afrikanische Land. Beim nächsten Mal habe ich hohe Erwartungen an Ghana. Die Mannschaft wird der Topfavorit beim Afrika-Cup in Marokko sein und Spieler wie Andre Ayew, Asamoah Gyan oder Kwadwo Asamoah zählen bei ihren Klubs zu den Stützen."

ABDULRAHMAN IST MENAS SPEERSPITZE



Michel Nasrallah kümmert sich um die MENA-Editionen. Omar Abdulrahman könnte aus seiner Sicht der Spieler sein, der die Region stolz macht.

"Für MENA wird es in 2015 schwieriger, denn es gibt keine Weltmeisterschaft, bei der die Spieler auf sich aufmerksam machen können. Es gibt aber einen Star, der herausragt und der es 2013 auf Platz 39 schaffte: Omar Abdulrahman. Der Mittelfeldspieler aus den Vereinigten Arabischen Emiraten könnte es erneut schaffen. Ebenso wie sein Mannschaftskamerad bei Al Ain, Asamoah Gyan."

KAGAWA ALS ASIENS NUMMER EINS



Managing Editor Bima Said von der asiatischen Goal-Ausgabe setzt große Hoffnungen in Shinji Kagawa. Der Ex-Dortmunder könnte unter Louis van Gaal bei Manchester United endlich seinen Durchbruch hinlegen.

"Asiens Spieler haben 2013/14 größtenteils schwache Leistungen gezeigt. Nun wird es erhebliche Verbesserungen geben. Kagawa bekommt in Manchester unter van Gaal eine neue Chance. Er hat es einmal auf Rang 38 geschafft und war damit der bestplatzierte Asiate überhaupt. Diesmal kann er es noch toppen! Im Januar steht der Asian Cup auf dem Programm und von November bis Dezember steigt der AFF Cup. Aufregende Zeiten für den asiatischen Fußball."

Wie sieht Eure Vorhersage für die 2015er Ausgabe der Goal 50 aus? Teilt uns Eure Gedanken unten in den Kommentaren mit!

Dazugehörig