Xhaka: Frankreich ärgern und Schwung aufnehmen

TeilenSchließen Kommentare
Die Schweiz geht mit viel Respekt in den Vorrundenabschluss gegen Frankreich. Der designierte Arsenal-Spieler Xhaka zeigt sich vor der Partie gegen den Gastgeber kämpferisch.

Die Schweizer Nationalmannschaft hofft im Gruppenfinale gegen Gastgeber Frankreich auf eine Überraschung und will damit auch Schwung für den weiteren Verlauf der EM aufnehmen. "Frankreich ist Favorit in unserer Gruppe und auch im gesamten Turnier", sagte der Mönchengladbacher Bundesliga-Profi Granit Xhaka vor dem Spiel am Sonntag (21.00 Uhr im LIVE-TICKER) in Lille: "Wenn man so ein großes Team ärgert, dann kann das für uns etwas bewirken."

Für die Schweiz müsse dafür allerdings "alles passen", sagte Xhaka, der nach der EURO für 45 Millionen Euro zum FC Arsenal wechselt. Der Sieger des Duells gewinnt die Gruppe A. Bei einem Remis bleibt Frankreich an der Spitze, die Schweiz stünde dann ebenfalls sicher im Achtelfinale. Die Eidgenossen könnten dabei auch von der ungleich höheren Erwartungshaltung profitieren, mit der die Franzosen bei ihrer Heim-EM konfrontiert sind.

"Wir haben gesehen, unter welchem Druck sie stehen, welchen Druck die Medien ausüben", sagte der Schweizer Trainer Vladimir Petkovic: "Sie haben trotzdem gute Ergebnisse erzielt. Wir bekommen es mit einem sehr starken Gegner zu tun. Der Ausgang des Spiels hängt aber von uns ab, wir verfolgen unseren eigenen Plan und wollen es Frankreich so schwer wie möglich machen."

Nächster Artikel:
Juventus-Neuzugang Cristiano Ronaldo über Lionel Messi: "Habe es nie als Rivalität gesehen"
Nächster Artikel:
Wladimir Putin: "Fast 25 Millionen Cyberattacken während der WM"
Nächster Artikel:
Besondere Auszeichnung des Landes: Weltmeister Frankreich erhält Orden der Ehrenlegion
Nächster Artikel:
Cristiano Ronaldo bei Juventus Turin offiziell vorgestellt: "Ein Schritt nach vorne"
Nächster Artikel:
Juventus-Neuzugang Cristiano Ronaldo: "Werde nicht aus Portugals Nationalmannschaft zurücktreten"
Schließen