Transfergerücht: Real Madrid will 200 Millionen Euro Ablöse für Cristiano Ronaldo

TeilenSchließen Kommentare
Verlässt Ronaldo Real Madrid? Spanische Medien bestätigen erneut den Wechsel-Wunsch des Superstars. Für 200 Millionen Euro wäre es wohl möglich.

Cristiano Ronaldos scheinbarer Plan, Real Madrid zu verlassen, nimmt immer konkretere Formen an. Wie spanische Medien berichten, plant die Geschäftsstelle von Real Madrid bereits den Verkauf ihres Superstars, der Spanien aufgrund eines Konflikts mit dem Finanzamt den Rücken kehren will. Neben der Ablöse fällt auch sein eingespartes Gehalt ins Gewicht.

Insidern der Marca zufolge fordert Real 200 Millionen Euro für Ronaldo. Zwar hat der Portugiese in seinem Vertrag eine Ausstiegsklausel von einer Milliarde Euro verankert. Diese Summe hat allerdings eher symbolischen Wert, wird sie doch kein Klub der Welt entrichten können.

United und PSG als mögliche Ronaldo-Abnehmer?

Auch wenn die geforderte Ablöse für einen 32-Jährigen alle Maßstäbe zu sprengen scheint, geht die Marca davon aus, dass Manchester United sowie Paris St. Germain durchaus dazu fähig seien, diese Summe zu zahlen.

Auch chinesische Klubs wären dazu in der Lage, abgesehen von den neuen einschränkenden Gesetzen soll Ronaldo einen Wechsel nach Asien aber ohnehin nicht in Betracht ziehen.

Artikel wird unten fortgesetzt

Cristiano Ronaldo Portugal Confederations Cup 2017

In der Geschäftsstelle des spanischen Klubs ist man angesichts eines Verkaufs offenbar entspannt. Die Verantwortlichen planen nach dem Confederations Cup, an dem Ronaldo mit Portugal teilnimmt, Gespräche mit ihrem Spieler zu beginnen. Sollte davor allerdings schon ein angemessenes Angebot eingereicht werden, könnte der Superstar schon früher verkauft werden.

Der Vertrag Ronaldos läuft noch bis 2021, mit einem Transfer könnte Madrid noch rund 200 Millionen Euro an Gehalt einsparen. Seit einer lukrativen Vertragsverlängerung aus dem vergangenen Jahr verdient der Portugiese rund 50 Millionen Euro im Jahr.

Nächster Artikel:
Juventus Turin: Benedikt Höwedes soll gegen Crotone von Beginn an spielen
Nächster Artikel:
Dado Prso bereut geplatzten Milan-Transfer nicht
Nächster Artikel:
Real Madrid vs. FC Malaga im LIVESTREAM bei DAZN: Aufstellungen, Stream, LaLiga
Nächster Artikel:
Lionel Messi: Manchester City und Paris Saint-Germain sind die Favoriten in der Champions League
Nächster Artikel:
Bayern München: Karl-Heinz Rummenigge stichelt auf der Jahreshauptversammlung gegen 1860
Schließen