Transfergerücht: Modeste lehnte lukratives Angebot des 1. FC Köln ab

TeilenSchließen Kommentare
Modeste betont, der FC habe ihn nicht unbedingt halten wollen. Neue Medienberichte sprechen allerdings gegen die Darstellung des Franzosen.

Anthony Modeste hat den 1. FC Köln im Sommer gen China verlassen, ist dort aber noch lange nicht Geschichte. Neue Berichte widersprechen den vor einigen Tagen getätigten Aussagen des zu Tianjian Quanjian gewechselten Stürmers.

Bayern unter Ancelotti: Grüppchenbildung und lasches Training?

"Jeder der mich kennt, weiß, dass ich am liebsten beim 1. FC Köln geblieben wäre", gab Modeste kürzlich in der SportBild an. Demnach soll der Effzeh dem Angreifer kein Angebot zum Verbleib gemacht haben, nachdem Tianjian seine hohe Offerte abgegeben hatte.

Dem widersprechen der kicker und der geissblog.koeln: Den Berichten zufolge bot Köln dem Stürmer eine massive Gehaltserhöhung auf rund vier Millionen Euro, die Modeste zum absoluten Spitzenverdiener des Kaders gemacht hätten. Obendrein hätte der Franzose eine sechsstellige Summe für die Unterschrift unter den neuen, bis 2021 datierten Vertrag kassieren sollen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

In China verdient Modeste nun allerdings angeblich acht Millionen Euro pro Jahr.

Nächster Artikel:
Rudi Völler feiert Transfer von Leon Bailey: "Voll aufgegangen"
Nächster Artikel:
Matthias Sammer warnt vor Spielerstreiks: "Nicht mehr kontrollierbar"
Nächster Artikel:
Manchester City: Guardiolas 110-Millionen-Plan mit Fred und Laporte
Nächster Artikel:
Ex-Bundesligatorjäger Grafite lässt Karriere ausklingen
Nächster Artikel:
Bericht: Roma-Star Radja Nainggolan vor China-Wechsel
Schließen