Transfergerücht: Kevin Trapp denkt über Abschied von Paris Saint-Germain nach

TeilenSchließen Kommentare
Weil er sich um die Teilnahme an der WM-Endrunde sorgt, plant Kevin Trapp offenbar, PSG im Winter den Rücken zu kehren.

Nationaltorwart Kevin Trapp spielt mit dem Gedanken, Frankreichs Pokalsieger Paris Saint-Germain vorzeitig zu verlassen. Dies meldet Le Parisien . Grund dafür sei die Reservistenrolle des ehemaligen Frankfurters.

Erlebe die Ligue 1 live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Trapp hatte seinen Stammplatz bei PSG an seinen Konkurrenten Alphonse Areola verloren und nimmt in der laufenden Spielzeit nur die Rolle des Edelreservisten ein. Daher bange er nun um seine Chancen auf die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Russland. In der DFB-Elf ist er aktuell hinter Manuel Neuer (Bayern München) und Barcelonas Marc-Andre ter Stegen die Nummer drei.

Trapp war im Sommer 2015 für 9,5 Millionen Euro Ablöse von Eintracht Frankfurt nach Paris gewechselt. Sein Vertrag dort läuft noch bis zum Sommer 2020. PSG will den 27-Jährigen allerdings nur abgeben, sollte zuvor ein neuer Schlussmann gefunden werden.

Als Interessent an Trapp wird Borussia Dortmund gehandelt. Der Spitzenreiter der Bundesliga soll ein Angebot in Höhe von 15 Millionen Euro vorbereiten. Trapp und sein Berater wollten sich zur angeblichen Wechselabsicht nicht äußern.

Nächster Artikel:
Hamburger SV: Wechselt Filip Kostic zum FC Valencia?
Nächster Artikel:
Juventus-Sportdirektor Fabio Paratici über Ursprung des Ronaldo-Deals: "Idee entstand, als er das verrückte Tor gegen uns geschossen hat"
Nächster Artikel:
Sevilla versieht Steven N'Zonzi mit 40-Millionen-Euro-Preisschild
Nächster Artikel:
Juventus-Neuzugang Cristiano Ronaldo über Lionel Messi: "Habe es nie als Rivalität gesehen"
Nächster Artikel:
Wladimir Putin: "Fast 25 Millionen Cyberattacken während der WM"
Schließen