Shanghai-Boss: Bayern-Stars Franck Ribery und Arjen Robben zu alt für China

TeilenSchließen Kommentare
Ribery und Robben wurden immer wieder mit einem Wechsel nach China in Verbindung gebracht. Der Shanghai-Boss hält sie mittlerweile für zu alt.

Mads Davidsen, technischer Direktor beim chinesischen Erstligisten Shanhai SIPG, ist der Meinung, Franck Ribery und Arjen Robben seien zu alt für die Chinese Super League. Das Duo vom FC Bayern München wurde in der Vergangenheit immer wieder mit einem Wechsel nach China in Verbindung gebracht.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Es macht mich wirklich wütend, wenn Spieler aus Europa denken, sie könnten sich aussuchen, wann sie denn gerne nach China wechseln wollen. So war es vielleicht vor vier oder fünf Jahren, doch diese Zeiten sind vorbei", so der Däne gegenüber SportBild.

"Falls Ribery vor zwei oder drei Jahren ein Angebot aus China hatte, dann war das seine Chance. Doch ein ambitionierter Verein wie Shanghai SIPG würde ihn oder Robben heute nicht mehr verpflichten", führte er weiter aus. "Warum sollte man auch einen 33-, oder 34-Jährigen holen, wenn man ebenfalls Stars wie Axel Witsel oder Alex Teixeira mit 27 Jahren, oder einen wie Oscar mit 25 Jahren haben kann?"

Nächster Artikel:
Italien: Profi erhält Fünf-Spiele-Sperre für Urinieren vor Auswärtsfans
Nächster Artikel:
Gehalt: Wie reich ist Cristiano Ronaldo und wieviel verdient der Star von Real Madrid?
Nächster Artikel:
Cristiano Ronaldo: Gehalt, Schuhe, Rekorde, Tattoos, Titel, Instagram und Freundin
Nächster Artikel:
Frankfurt-Neuzugang Kevin-Prince Boateng: "Ich kann noch ein bisschen mehr"
Nächster Artikel:
Dzeko, Pjanic oder David Luiz?Jetzt für das Tor der Woche in der UEFA Champions League - präsentiert von Nissan - abstimmen!
Schließen