Schalke 04: Wunschspieler Amine Harit provoziert Abgang vom FC Nantes

TeilenSchließen Kommentare
Amine Harin, Wunschspieler vom FC Schalke 04, will offenbar unbedingt zu den Königsblauen und provoziert seinen Abgang vom FC Nantes.

Der FC Schalke 04 ist weiterhin an Amine Harit interessiert. Der Spieler will wechseln und beginnt nun offenbar damit, einen Wechsel nach Gelsenkirchen zu provozieren.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Für zehn Millionen Euro soll Harit nach letzten Medienberichten zu Schalke wechseln. Der FC Nantes stellt sich nun aber in Person von Präsident Waldemar Kita quer. Ihm zufolge ist die Summe nicht genug für eine Freigabe des 20-jährigen offensiven Mittelfeldspielers.

"Von mir aus muss niemand gehen, bis auf eine Ausnahme, weil er er einen Zirkus veranstaltet. Wir lassen ihn gehen. Ja, gemeint ist Amine Harit. Er macht einen Zirkus", wird Kita zitiert. Der Präsident ist sauer ob des Verhaltens des wechselwilligen Franzosen.

Mourinho lehnt Ronaldo-Rückkehr zu Manchester United ab

Harit provoziert im Hintergrund wohl einen Abgang: "Er sendet mir Nachrichten, dass er mir nicht mehr schreiben wird. Nachrichten, die offenbar von seinem Berater oder von seinen Eltern erstellt werden. Er möchte nicht zurückkommen. Er ist auch heute nicht hier. Was sollen wir tun? Ich wollte ihn nicht verkaufen."

Die Gerüchte um Harit halten sich bereits seit langer Zeit. Der 20-Jährige stammt aus der Jugend des FC Nantes, er kam im Sommer 2012 von Red Star in die Jugendabteilung der Franzosen. Im letzten Jahr absolvierte er 34 Einsätze für das erste Team und erzielte einen Treffer. Im Januar 2017 verlängerte er bis 2020.

Nächster Artikel:
In Unterzahl: Selke schießt Ex-Klub RB Leipzig ab
Nächster Artikel:
FC Barcelona vs. Deportivo La Coruna im LIVESTREAM bei DAZN: Aufstellungen, Stream, LaLiga
Nächster Artikel:
Bericht: Sandro Wagner absolviert am Montag Medizincheck beim FC Bayern
Nächster Artikel:
Premier League: Liverpool überrollt Bournemouth, Özil trifft für Arsenal, Manchester-Klubs siegreich
Nächster Artikel:
Peter Gulacsi verlängert Vertrag bei RB Leipzig bis 2022
Schließen