RB Leipzig: Pfiffe gegen Timo Werner "sind eine Frechheit"

TeilenSchließen Kommentare
Eine Schwalbe hat Werner langfristig einige Gegner verschafft. Das war beim Spiel der Nationalmannschaft gegen San Marino klar erkennbar.

RB Leipzig ist in Person von Oliver Mintzlaff entsetzt ob der Pfiffe gegen Timo Werner. Der Sportchef findet deutliche Worte, nachdem der Stürmer im Dress der Nationalelf von den eigenen Fans während des Spiels gegen San Marino lautstark attackiert worden war.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Werner hatte sich in der vergangenen Saison beim Spiel zwischen RB und Schalke 04 mit einer Schwalbe und deren medialer Aufarbeitung einige Gegner geschaffen. Die vielen Pfiffe bei seiner Einwechslung am Samstag in Nürnberg sorgten dennoch für Unverständnis.

Warum Gnabry ein Top-Transfer ist

"Timo hat einmal einen Fehler gemacht und sich dafür entschuldigt. [...] So ein Spieler darf nicht ausgepfiffen werden. Das gehört sich nicht", meinte etwa Bundestrainer Joachim Löw.

Auch von Seiten RB Leipzigs folgten nun deutliche Worte. Vorstandsboss Mintzlaff erklärte in der Bild: "Solche Pfiffe sind traurig und eine Frechheit, aber leider kein neues Phänomen. Auch der Letzte sollte kapiert haben, dass das Bild, was von sogenannten Fans gezeichnet wird, teils verheerend ist."

Nächster Artikel:
Jürgen Klopp auf Pressekonferenz: "Zeitverschwendung"
Nächster Artikel:
Arsenal mit Sieg gegen West Bromwich, Liverpool gewinnt wildes Duell gegen Leicester
Nächster Artikel:
2. Bundesliga: Kaiserslautern kommt in Berlin unter die Räder, Nürnberg gewinnt Frankenderby
Nächster Artikel:
Spaniens U21-Nationalspieler Kepa Arrizabalaga bleibt Athletic Club erhalten
Nächster Artikel:
632 EPL-Einsätze: West Broms Gareth Barry überholt Ryan Giggs
Schließen