PSG-Verteidiger Layvin Kurzawa Opfer von Erpressern

TeilenSchließen Kommentare
Paris Saint-Germains Linksverteidiger Layvin Kurzawa wurde offenbar von einer Gruppe Krimineller mit einem Handyvideo erpresst.

Der französische Nationalspieler Layvin Kurzawa ist Opfer einer Erpressung geworden. Das berichtete die Nachrichtenagentur AFP am Montag. Demnach war der Linksverteidiger von Paris Saint-Germain im August in einer Pariser Bar gefilmt worden, als er abschätzige Kommentare über Nationaltrainer Didier Deschamps machte. 

Erlebe die Ligue 1 live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Das Handyvideo fiel in die Hände einer Bande Krimineller, die von Kurzawa 200.000 Euro forderten und mit der Veröffentlichung des Videos drohten. Kurzawa verständigte daraufhin die Polizei, die vier Männer im Alter zwischen 25 und 30 Jahren unter dem Vorwurf der versuchten Erpressung festnahm. Drei von ihnen befinden sich immer noch in Gewahrsam.

Der 25 Jahre alte Kurzawa ist bereits der zweite französische Nationalspieler, der in jüngster Zeit Opfer einer Erpressung wurde. Vor zwei Jahren war Mathieu Valbuena mit einem Sex-Video erpresst worden.

Nächster Artikel:
USL-Klub Las Vegas Lights zeigt Interesse an Usain Bolt: "Ein Musterathlet"
Nächster Artikel:
FC Bayern München geht ohne Mittelfeldspieler Arturo Vidal auf US-Tour
Nächster Artikel:
Frankreich-Coach Didier Deschamps über Kylian Mbappe: "Henry hatte mit 19 nicht den gleichen Status"
Nächster Artikel:
Bericht: FC Barcelona gibt drittes Angebot für Chelsea-Star Willian ab
Nächster Artikel:
Paris Saint-Germain: Thomas Tuchel erklärt seine Absage an den FC Bayern München
Schließen

Wir verwenden Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.

Mehr zeigen Akzeptieren