Paris Saint-Germain: Neymars Vater war für Verbleib beim FC Barcelona

TeilenSchließen Kommentare
Neymar da Silva Senior wehrt sich gegen die Meldungen, er sei die treibende Kraft beim Wechsel seines Sohnes zu PSG gewesen.

Neymar da Silva Senior, der Vater und Berater des 222-Millionen-Mannes, dementiert den Rekordtransfer seines Sohnes vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain forciert zu haben.

Bayern unter Ancelotti: Grüppchenbildung und lasches Training?

Im Gegenteil: Bei Telefoot erklärte er, dass er zunächst gegen den PSG-Wechsel seines Sohnes war und stattdessen für einen Verbleib bei Barca warb. "Ich war derjenige, der bis zum letzten Moment zögerte", so Neymar Senior. Er führte aus: "Ich sagte ihm, dass es die beste Wahl sei, zu bleiben, aber er wollte ein Risiko eingehen. Es war schwierig, aber Neymar wollte diese Herausforderung und wir unterstützen ihn."

Mittlerweile ist der Vater des Selecao-Stars aber glücklich mit der Entscheidung, in Paris eine neues Abenteuer zu starten: "Wir waren alle stolz, als er bei PSG präsentiert wurde. Es war unglaublich, er liebt hier alles. Die Offensive von PSG wird die nächsten Generationen begeistern."

Nächster Artikel:
USL-Klub Las Vegas Lights zeigt Interesse an Usain Bolt: "Ein Musterathlet"
Nächster Artikel:
FC Bayern München geht ohne Mittelfeldspieler Arturo Vidal auf US-Tour
Nächster Artikel:
Frankreich-Coach Didier Deschamps über Kylian Mbappe: "Henry hatte mit 19 nicht den gleichen Status"
Nächster Artikel:
Bericht: FC Barcelona gibt drittes Angebot für Chelsea-Star Willian ab
Nächster Artikel:
Paris Saint-Germain: Thomas Tuchel erklärt seine Absage an den FC Bayern München
Schließen

Wir verwenden Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.

Mehr zeigen Akzeptieren