UEFA belegt Evra mit Mega-Sperre, Marseille löst Vertrag auf

Kommentare
Nach Evras Ausraster wurde nun auch die offizielle Sperre der UEFA bekanntgegeben. Zudem wurde Marseille aktiv - und trennte sich endgültig.

Der ehemalige französische Nationalspieler Patrice Evra ist nach seinem Karatetritt gegen einen Zuschauer bis zum 30. Juni 2018 für alle europäischen Klubwettbewerbe gesperrt worden. Das teilte die Europäische Fußball-Union UEFA am Freitag mit. Zudem muss Evra eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro bezahlen. 

Unmittelbar nach dem Urteilsspruch teilte Olympique Marseille zudem mit, dass der Vertrag zwischen dem Klub und dem 36-Jährigen offiziell "in beiderseitigem Einvernehmen" aufgelöst worden sei.

Evra hatte vor der Europa-League-Begegnung seines Klubs Olympique Marseille bei Vitoria Guimaraes (0:1) am 2. November einen Marseille-Fan angegriffen. Evra, der eigentlich auf der Ersatzbank Platz nehmen sollte, sah noch vor dem Anstoß die Rote Karte. Dem Tritt sollen Provokationen vonseiten der Fans vorausgegangen sein.

Artikel wird unten fortgesetzt

Olympique Marseille hatte Evra einen Tag nach dem Vorfall bis auf Weiteres suspendiert. Dem Linksverteidiger drohen zudem weitere Sanktionen des Klubs. 

"OM" wurde von der UEFA zudem mit einer Geldstrafe von 25.000 Euro belegt, Vitoria muss 5000 Euro wegen des Platzsturms der Fans bezahlen.
 

Nächster Artikel:
Kein Sieg gegen Aufsteiger Nimes: Monaco kommt weiterhin nicht in Tritt
Nächster Artikel:
Remis gegen Fortuna Düsseldorf: Torwart Zieler rettet VfB Stuttgart einen Punkt
Nächster Artikel:
​Angespannte Polizei-Situation: Wendt schließt Spielausfälle in der Bundesliga nicht aus
Nächster Artikel:
1899 Hoffenheim gegen BVB: TV, LIVE-STREAM, LIVE-TICKER, Highlights, Aufstellungen – alles zum Bundesliga-Kracher
Nächster Artikel:
Bei Spiel gegen Fortuna Düsseldorf: VfB-Stuttgart-Fans demonstrieren gegen EM-Bewerbung
Schließen