So könnte PSG mit Neymar auflaufen

Kommentare
Neymar verlässt den FC Barcelona und wird zum teuersten Spieler der Welt. Wie passt der Brasilianer bei Paris Saint-Germain ins System?

Neymars Wechsel vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain ist perfekt. Wie die Franzosen am Donnerstagabend bekanntgaben, verpflichten sie den Brasilianer für die Weltrekordablöse von 222 Millionen Euro und statten ihn mit einem Fünfjahresvertrag bis 2022 aus.

Neymars Wechsel zu PSG: Wie hoch ist sein Gehalt?

Die Entscheidung, Lionel Messi und Co. zu verlassen, traf der 25-Jährige, um sich seinen Traum vom Gewinn des Ballon d’Or zu erfüllen. Er will der beste Spieler der Welt und die absolute Nummer eins bei einem Top-Klub werden und PSG zum angepeilten Triumph in der Champions League führen.

Zentrale Rolle für den teuersten Spieler aller Zeiten?

Wird seine Sehnsucht, endlich die ganz große Hauptrolle zu spielen, auch dazu führen, dass er im Parc des Princes künftig zentraler als in Barcelona agiert?

PSG und Neymar - live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

PSG-Torjäger Edinson Cavani wurde für den letzten Superstar, der in Paris spielte, Zlatan Ibrahimovic, auf den linken Flügel verbannt. Dass dies erneut passiert, ist allerdings unwahrscheinlich.

GFX Quote Zico Neymar German

Der Nationalspieler Uruguays, der früher dafür bekannt war, gerne in großen Spielen große Chancen auszulassen, hat die beste Saison seiner Karriere hinter sich: Ihm gelangen 49 Tore in 50 Pflichtspielen 2016/17. Seine Abschlussstärke gehört in den Strafraum und nicht auf die Außenbahn. Das weiß Trainer Unai Emery. Und er weiß auch, dass Neymars stärkste Position auf der linken Seite liegt.

Brasiliens Legende Zico sagte bei Goal über Neymar und dessen Rolle als Flügelflitzer: "Auf der Position ist er unaufhaltsam. Wenn er von links nach innen ziehen kann, liefert er seine besten Leistungen ab."

Di Maria und Draxler müssen für Neymar weichen

In der Tat zeigte der 25-Jährige beim FC Santos, in Barcelona und in der Selecao dort seine stärksten Auftritte. Diese Position wird ihm also auch in Paris zugeteilt und mit Cavani im Zentrum bedeutet dies, dass entweder Julian Draxler oder Angel Di Maria in einem 4-3-3 auf die rechte Außenbahn rücken werden.

PSG with Neymar PS

Sollte sich Emery entscheiden, auf seine bevorzugte 4-2-3-1-Formation zu setzen, ändert sich für Neymar zunächst nur wenig. Weiter wäre er die erste Wahl auf der linken Seite in der offensiven Dreierreihe hinter Stoßstürmer Cavani.

Das könnte allerdings zu Problemen für Linksverteidiger Laywin Kurzawa führen, der auf seiner Seite oft auf sich allein gestellt wäre. Der teuerste Spieler aller Zeiten ist nämlich nicht für ausgeprägte Defensivarbeit bekannt.

PSG with Neymar PS

Ein 4-3-3, wie es Barca traditionell praktiziert, ist die beste Wahl, um Neymars Stärken am besten einzusetzen. Dabei hat der Brasilianer durchaus schon andere Rollen in der Offensive bekleidet. Er lief bereits als Stoßstürmer auf, als Falsche Neun und unter den Selecao-Trainern Dunga, Mano Menezes und Luiz Felipe Scolari auf der Position des Spielmachers. Sie erhofften sich durch Neymar in dieser zentralen Rolle ein Allheilmittel für die damals an mehreren Stellen kränkelnde Offensive.

Bessere Unterstützung für Neymar in der Selecao

Unter dem aktuellen Coach Tite gibt Neymar in der brasilianischen Nationalelf mittlerweile aber wieder den Linksaußen und hat mit Gabriel Jesus, Philippe Coutinho und Willian auch deutlich mehr Unterstützung als noch vor wenigen Jahren.

Debatte: Die Gründe für Neymars Wechsel zu PSG

Zico, der 88-mal für den Rekordweltmeister auflief, führte aus, warum Neymar zentral eben nicht optimal aufgehoben ist: "Wenn er in der Mitte spielt, zaubert er manchmal etwas aus dem Hut, ja. Aber es ist nicht dasselbe. Spielt Neymar mit dem Rücken zum Tor, ist das eine Verschwendung. Das frustriert ihn und er fängt schnell an zu foulen. Psychologisch ist das ein Problem und so hat er schon einige Spiele für die Selecao verpasst."

PSG wird sicherlich nicht wollen, dass der 222-Millionen-Euro-Einkauf in dieser Saison mehr Spiele verpasst als nötig. Nicht zuletzt deshalb sollte Neymar in der Regel auf seiner stärksten Position randürfen. Und die liegt auf der linken Außenbahn.

Nächster Artikel:
Europa League: Chelsea siegt dank Willian, Ben Arfa lässt Rennes jubeln und Sevilla setzt ein Ausrufezeichen
Nächster Artikel:
PSG-Sportdirektor Henrique in der Kritik: Konflikt mit Thomas Tuchel?
Nächster Artikel:
3:2 nach 0:2: Bayer Leverkusen erkämpft sich Sieg in Bulgarien
Nächster Artikel:
Gulbrandsen entscheidet RB-Duell: Leipzig kassiert bittere Niederlage gegen Salzburg
Nächster Artikel:
Anderlecht-Manager über geplatzten Transfer von Lazar Markovic: "Bin froh, dass wir ihn nicht geholt haben"
Schließen