Medien: BVB steigt in Semedo-Poker ein

TeilenSchließen Kommentare
Der Außenverteidiger ist schon auf der Einkaufsliste des deutschen Rekordmeisters. Nun will Schwarz-Gelb den Portugiesen wohl auch verpflichten.

Nelson Semedo von Benfica SL steht übereinstimmenden Medienberichten zufolge auf dem Wunschzettel des FC Bayern München. Auch der AC Milan und Juventus seien am Rechtsverteidiger interessiert. Borussia Dortmund steigt nun offenbar ebenfalls in den Poker ein.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Nach Informationen der portugiesischen Record sei BVB-Scout Sven Mislintat sehr angetan vom 23-Jährigen gewesen sein. Demnach reiste der Chefscout der Borussia nach Lissabon, um den Youngster genauer zu analysieren.

Semedo absolvierte bereits 57 Partien für den portugiesischen Rekordmeister (35 Titel). In der aktuellen Spielzeit glänzte der gebürtige Lissaboner vor allem durch Offensivdrang und seine Assists (7).

Der Vertrag bei Benfica ist bis 2021 datiert. Es gäbe die Möglichkeit, den Rechtsverteidiger via Ausstiegsklausel (60 bis 80 Millionen Euro) schon früher loszueisen. Ein solcher Betrag würde allerdings vermutlich den Budgetrahmen der Dortmunder sprengen. 

Nächster Artikel:
Barca-Coach Valverde: Konnten Mbappe nicht verpflichten
Nächster Artikel:
Freiburg-Coach Christian Streich schwärmt von Ronaldos "eingeölten Muskeln"
Nächster Artikel:
FC Barcelona vs. Malaga im LIVESTREAM bei DAZN: Stream, LaLiga
Nächster Artikel:
Markus Weinzierl als Österreich-Coach im Gespräch
Nächster Artikel:
Mbappe, Gabriel Jesus und Dembele auf Golden-Boy-Shortlist
Schließen