Liverpool lehnt 80-Millionen-Angebot vom FC Barcelona für Coutinho ab: "Unverkäuflich"

TeilenSchließen Kommentare
Philippe Coutinho gehört beim FC Liverpool zu den Leistungsträgern. Das hat den FC Barcelona aufmerksam gemacht, der wohl ein Angebot abgegeben hat.

Philippe Coutinho soll seit längerer Zeit im Fokus des FC Barcelona stehen. Nun haben die Katalanen offenbar ernst gemacht und dem FC Liverpool 80 Millionen Euro für den Brasilianer geboten. Doch die Reds haben das Angebot nach Goal-Informationen nur wenige Stunden später umgehend zurück gewiesen. Auch Trainer Jürgen Klopp schließt einen Wechsel kategorisch aus.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Ja, wir können sagen, dass er unverkäuflich ist", sagte Trainer Jürgen Klopp auf einer Pressekonferenz in Hongkong. "Aber das ist er nicht nur seit heute oder gestern. Ich kann mich nicht erinnern, dass es je anders gewesen sein soll."

Chelsea-Neuzugang Alvaro Morata: Häufig unterschätzt

Interesse anderer Klubs überrascht Klopp nicht

Stattdessen will man an der Anfield Road in der nächsten Zeit etwas Großes aufbauen. "Es würde Sinn machen, den Kader zusammenzuhalten", so der 50-Jährige weiter. "Es überrascht mich nicht, dass Klubs an Spielern von uns interessiert sind. Doch wir arbeiten gemeinsam daran, uns weiterzuentwickeln und den nächsten Schritt zu machen."

In diesen Plänen ist Coutinho deshalb ein elementarer Baustein. "Phil ist ein sehr wichtiger Spieler und wir müssen es besser kompensieren können, wenn er nicht auf dem Platz steht", erklärte er. "Nach seiner Verletzung war er nicht in seiner besten Verfassung, aber er ist ein Spieler, den du aufstellen willst, sobald er wieder laufen kann."

In der abgelaufenen Saison war der Offensivspieler in 31 Premier-League-Spielen für 13 Tore und sieben Assists verantwortlich.

Nächster Artikel:
Lothar Matthäus gibt zu: "Als Mensch hätte ich einiges besser machen können"
Nächster Artikel:
Borussia Dortmund: Fans spenden mehr als 18.000 Euro für Austria Salzburg
Nächster Artikel:
Gerücht: Patrick Vieira soll Nachfolger von Lucien Favre bei OGC Nizza werden
Nächster Artikel:
Hamburger SV: Ralf Becker und Markus Krösche sind Kandidaten als Sportvorstand - kommt Hoffmann in Frage?
Nächster Artikel:
FC Augsburg: Julian Schieber kommt von Hertha BSC
Schließen