Kroatien mit Effektivität zum Kantersieg

TeilenSchließen Kommentare
Das Spitzenspiel der Gruppe H wurde zum Schützenfest. Obwohl Norwegen nicht schlecht spielte, brachte die Gäste die Effizienz Kroatiens zur Verzweiflung.

Zwischen Kroatien und Norwegen hat sich in der EM-Qualifikation wider Erwarten eine Offensivschlacht entwickelt, in der die Hausherren am Ende mit 5:1 (1:0) siegten. Der Dreier für die Gastgeber ging wegen ihrer Effizienz zwar vollkommen in Ordnung, fiel dann aber doch einen Tick zu hoch aus. Norwegen ließ zu viele Chancen liegen, um den Tabellenführer der Gruppe H in Gefahr zu bringen

Bereits in der fünften Minute vergab Ivica Olic nach einer Ecke von Ivan Rakitic per Kopf. Es folgte eine Menge Leerlauf. Über weite Strecken des ersten Durchgangs neutralisierten sich die beiden Teams. Mangels überzeugender spielerischer Mittel waren vor allem Distanzschüsse und Standards die einzigen gefährlichen Elemente. Von der Strafraumgrenze scheiterte Ivan Perisic (25.), ehe Marcelo Brozovic aus rund 18 Metern per platzierten Schuss Kroatiens Führungstreffer markierte (30.).

Norwegen wacht auf

Es war ein Weckruf für die Gäste, die in der Folgezeit insbesondere durch Zweikampfhärte auffielen. Anfang der zweiten Hälfte gerieten die Kroaten in der Defensive kurzzeitig in die Bredouille, doch sie fingen sich schnell wieder. Spätestens mit dem Schuss von Ivan Perisic, der zum 2:0 ins Tor einschlug (54.), tendierte die Hoffnung der Norweger gen Null.

Ivica Olic zeigte in der 65. Minute seinen Kampfgeist und stocherte den Ball nach einem Kopfball Mandzukics zum dritten Treffer über die Linie. Lediglich drei Minuten später zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul von Vedran Corluka an Tarik Elyounoussi auf den Punkt. Der Gefoulte schoss den Strafstoß gegen den rechten Innenpfosten, den Nachschuss von Samuelsen parierte Keeper Danijel Subasic.

Kroatien schaltet runter

Artikel wird unten fortgesetzt

In der Folge stellten die Kroaten ihre Angriffsbemühungen fast gänzlich ein. Corluka sah nach erneutem Foul gegen Elyounoussi die Gelb-Rote Karte. Das Duell Samuelsen gegen Subasic wiederholte sich, abermals ging der Keeper als Sieger hervor (78.). Mario Mandzukic scheiterte bei einem Konter an Örjan Nyland (80.), im Gegenzug erzielte Alexander Tettey den Anschluss (81.).

Während Kroatien bemüht war, in der Defensive dicht zu stehen, brachte Gordon Schildenfeld die Hausherren nach einer Ecke von Darijo Srna per Kopf sogar noch höher in Führung (86.). Den Schlusspunkt setzte dann Danijel Pranjic (90.+3) mit dem 5:1.

    

Nächster Artikel:
BVB vs. Manchester City: LIVE-STREAM, LIVE-TICKER, Transfers und Co. - alles zum Duell beim ICC 2018
Nächster Artikel:
Zweitligist VfL Bochum leiht Silvere Ganvoula vom RSC Anderlecht aus
Nächster Artikel:
Frankreich-Trainer Didier Deschamps kritisiert Kylian Mbappe: "Muss aufpassen, dass er nicht überdreht"
Nächster Artikel:
7:0! RB Leipzig gewinnt erstes Testspiel deutlich
Nächster Artikel:
Bundesligist Schalke 04 verleiht Verteidiger Pablo Insua an SD Huesca
Schließen

Wir verwenden Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.

Mehr zeigen Akzeptieren